Faulbaer's Schlafmulde :: german :: code :: 2005: das jahr der unsicheren macs
2004.12.16, 14:57

2005: das jahr der unsicheren macs

das jahr 2004 neigt sich dem ende zu und der termin des 21. chaos communications congress (21c3) rueckt in greifbare naehe. wie das weblog nahelegt, wird es zeit, sich mit mac sicherheit zu beschaeftigen :-)

dass macs in der praxis derzeit von virenangriffen und spyware vollkommen bis ueberwiegend verschont blieben, dass die einzige tatsaechliche malware fuer mac os x nur im proof of concept stadium ist, also nur die verwundbarkeit zeigt, sie aber nicht schaedigend/gewinnbringend ausnutzt, ist den meisten wohl klar.

daraus abzuleiten, dass die mac os x plattform generell sicherer sei, als die microsoft windows plattform halte ich fuer einen weitverbreiteten irrweg. tatsaechlich hat das unix unter dem mac os x ein voellig anderes sicherheitsmodell, als microsofts nt-artige systeme. die ms-dos-nachfolger windows 95 bis windows me haben ueberhaupt kein sicherheitssystem. aber mac os x hat und hatte immer sicherheitsluecken, die durchaus auszunutzen waeren, wenn sich jemand damit auseinandersetzte.

und ob man es glaubt, oder nicht, derzeit setzen sich richtig viele mit der ausnutzbarkeit von mac schwaechen auseinander - zum teil unangenehm erfolgreich, wie ich meine.

zu diesem thema wird auf dem 21c3 allerhand zu sehen und erleben sein - und ehrlich gesagt freue ich mich absolut nicht darauf.

2005 wird das jahr der unsichern macs - wenn auch nicht zu erwarten ist, dass eine aehnliche virenlawine ueber das mac os x hinwegzieht, wie sie ueber windows hinwegzog, so wird die gefuehlte sicherheit von mac os x deutlich und rapide sinken. ebenso, wie trolle aus dem macraum jedem geplagten windows-nutzer ein "get a macintosh" entgegenwerfen, werden sich die trolle der gegenseite nicht nehmen lassen, kuenftig ihre gespraeche mit "ich dachte macs seien so sicher" zu eroeffnen. das wird zum teil bittere traenen geben, wo doch derzeit allen geplagten fensterputzern zum umstieg auf mac os x geraten wird.

ich persoenlich rate zwar immernoch zum "switch", jedoch weniger aus erwaegungen der sicherheit, als aus gruenden des komforts und der moeglichkeiten, die mac os x bietet.

das grosse lachen wird auf seiten der open-source-only missionare sein. auf lange sicht, haben diese meiner meinung nach eh das bessere produkt im angebot - waere es doch nur schon fertig ;-) fuer alle, die sich keinen mac leisten koennen, kann ich den umstieg auf linux oder bsd-unix empfehlen. neben einigen kleineren einschraenkungen, sind die systeme schon recht ausgereift und produktiv kann man damit sein, ohne von den gaengigen windows-viren verfolgt zu werden.

Faulbaer (void)

--
* webseite des 21. chaos communications congress: http://www.ccc.de/congress/2004/

* ankuendigungsweblog des 21c3: http://21c3.ccc.de/weblog/
* oeffentliches wiki des 21c3: https://21c3.ccc.de/wiki/

 
add a comment