Faulbaer's Schlafmulde :: german :: alltag :: junkie-food
2005.01.30, 09:12

junkie-food

dem einen oder anderen mag sich jetzt der magen umdrehen, aber da das gefuehl so intensiv, der verzicht so ueberaus spuerbar ist, kann ich es nicht fuer mich behalten.

kurz bevor ich meine theoretische pruefung ablegte, ein oder zwei tage nach steves letzter keynote, war ich zuletzt bei mcdonalds. dort nahm ich mir drei ein-euro burger mit, eben cheese, normal und chicken.

seit vorgestern habe ich fast permanent unheimlich lust auf mcdonals essen. es ist locker vergleichbar mit meiner lust auf zigarretten, nachdem ich aufgehoert hatte zu rauchen.

ich muss mich regelrecht ueberwinden, an mcdonalds filialen vorbei zu laufen, nicht in die fuenf minuten entfernte filiale in meiner nachbarschaft zu pilgern und ich habe schon bekannte angeruyfen, angechattet und gebeten, mit etwas von mcdonalds mitzubringen.

ich bin offenbar suechtig nach mcdonalds fastfood - ein echter junkie. im moment auf kaltem entzug, weil ich die ausgabe unmoeglich vor mir rechtfertigen kann, die ein mcdonalds besuch fuer mich bedeutet - also etwa zwoelf bis fuenfzehn euro.

doener, burgerking, kentucky-fried-chicken, pizza, pasta - all das reizt mich nicht.

auch ist es sicher kein hungergefuehl, das mich zu mcdonalds treiben will, denn selbst nachdem ich mich pappsatt gefuttert habe - auch mit gummibaerchen oben drauf - will ich noch zu mcdonalds und nen burger drauflegen.

gestern gab ich mir eine ersatzdroge aus der bifi-roll palette. kleine brotersatzroellchen gefuellt mit einer bifi-microsalami. hiermit hat es der foodengineer vollbracht, den brotanteil in relation zum preis zu maximieren - gratulation! aber die wirkung hielt kaum fuenf minuten vor.

als ich mir zuletzt einer sucht bewusst wurde, verbannte ich das zentrum der begierde aus meinem leben.

Faulbaer (i'm gottfaulbaer - and i'm an addict)

 
add a comment