Faulbaer's Schlafmulde :: german :: alltag :: beklemmung - schwarze sheriffs bei rewe
2007.10.30, 18:37

beklemmung - schwarze sheriffs bei rewe

kennt ihr das auch? dieses beklemmende gefuehl, dass sich einstellt, wenn vor und in eurem supermarkt um die ecke ploetzlich schwarze sheriffs postiert werden, die sich von denen, die sie aus dem laden halten sollen kaum mehr als durch den arbytesvertrag in ihrer tasche unterscheiden?

mir wird es jetzt zunehmend unangenehmer, im rewe um die ecke einzukaufen, weil mir bewaffnete oder zumindest bedrohliche typen im eingangsbereich kein angenehmes signal kommunizieren.

das sind ja schon fast amerikanische verhaeltnisse.

ich finde es ja eigentlich schoen, dass den ladenbetreibern so langsam gewahr wird, dass kameras (auch hunderte nicht) keine verbrechen bekaempfen oder gar verhindern koennen, aber schwarze sheriffs?

wenn rewe wenigstens nicht am guten gefuehl sparen wuerde und leute einstellte, die wachsam sind und eingreifen koennen, wenn tatsaechlich etwas passiert. nein, das ist offensichtlich nicht die gewuenschte intention. aus meiner sicht sollen da nur alkis und als asoziale wahrgenommene personen verschreckt werden und unterschwellig subtil jedem pauschal mit aggressiver gewalt gedroht werden, der den laden betritt.

ich kann nicht abschaetzen, ob das konzept positive fruechte tragen wird. meiner ansicht nach ist das nicht der beste schritt zur geschaeftsraum aufwertung. wer in der bonner altstadt ein geschaeft betreibt sollte sich seiner umwelt anpassen und wenn ihm die alkis und asis gegen den zeiger gehen, sind tuersteher nicht die passende reaktion.

als rewe noch stuessgen war, hat abends auch niemand den laden bewachen muessen. fuer nur zehn euro mehr pro stunde saehe der sicherheitsmensch auch nicht wie ein sicherheitsrisiko aus.

Faulbaer (ich freue mich schon darauf, bei dem mal anzuecken ...)

 
add a comment