Faulbaer's Schlafmulde :: german :: apple :: ranz :: aperture zwo - the never ending story
2008.02.18, 14:51

aperture zwo - the never ending story

ma_apple_light_dark.jpg

das mache ich nie wieder. bei apple im store einen activation key zu bestellen bringt nur nach- und keine vorteile. nicht nur, dass der key jetzt schon seit vier tagen zu mir unterwegs ist - ich kann den auch lange nciht so gut verscherbeln, wie die retail box - mal von den tutorials und datentraeger abgesehen.

da mein aktivierungkey fuer mein aperture upgrade noch immer jicht in meiner inbox gelandet ist und weil der import und die migration aus dem alten aperture mit dem nun ueberholten raw format ewigkeiten dauert, musste ich im store anrufen, um mich nach dem stand der bestellung zu erkundigen. da apple zur zeit durch iphone und ipods auch mehr consumer vrsorgen muss, bekommt man an der ueberfuellten hotline derweil gleich die option angeboten, mit einem englischsprachigen kontakt zu telefonieren.

das gespraech war fuer mich wenig erfreulich. zuerst brauchte der apfelmann furchbar lange, um ueberhaupt herauszufinden, was sache war - dann gab er mit einen tipp, den ich bereits laengst umgesetzt hatte. als ich mit einem kraftausdruck meine verstimmung darueber zum ausdruck brachte, dass apple tage brauche, wofuer jeder verfickte sharewareprogrammierer sekunden brauchte, drohte mir das apfelmaennchen mit 'if you swear at me again, i will end this call', statt mir zu helfen.

was mich daran aergert ist, dass der apfelmann nicht genug verdient, dass ihm mein problem vermittelbar waere. ausserdem versteht der apfelmann scheinbar meine frustration nicht, weil er im apfeluniversum tief in steves reality-distortion-field sitzt und davon ausgeht, dass 'an activation key needs processing' mir ale noetign informationen in die hand gibt, um mich komplett abzuregen.

nun meine theorie: apple hat seinen serial-generator.exe irgendow auf einem alten imac mit connectix virtual pc drei unter windows fuenfundneunzig laufen, aus dem nur stapelweise 'activation-key's fallen. niemand darf in den prozess eingreifen oder apple kann keine pro-apps mehr freischalten. daher wird jetzt eine retail-box in die briefkasten-niederlassung des deutschen apple-stores geschickt, wo ein gelangweilter student fuer eine weile beobachtet, ob dazu ein auftrag aus dem fax rollt. wegen spam liest er schon laenger keine mail mehr. sobald der auftrag da ist, oeffnet er die verpackung, schreibt die seriennummer auf ein blatt papier und schickt ein fax zurueck, sodass die apple-store deutschland kundenbetreuung mir eine textblock-mail mit der nummer schicken kann. das nennen die dann processing.

Faulbaer (hole mir jetzt huhn gegen die erkaeltung und lege mich wieder hin.)

 
add a comment