Faulbaer's Schlafmulde :: german :: apple :: ranz
33 articles
http://jm.tosses.info

umts mit leopard

jetzt habe ich wieder eine ganze stunde wertvoller lebenszeit mit umts-unter-leopard konfiguration verbracht. ... und wofuer das alles? fuer internet im schneckentempo ueber umts? nein! weil ich mobil netz brauche, ausserdem bin ich stur, wenn ich weiss, dass etwas gehen soll, es aber nicht gehen tut ... grrr!

jetzt lief es jedenfalls mal ein paar minuten. der einzige weg, das hier an den start zu bekommen lief ueber ross barkman's modem scripts. fuer mich hat das mit apples mitgelieferten scripts jedenfalls nicht einmal getan - dafuer ist mir der rechner zwei mal stehen geblieben, was ich richtig peinlich finde.

unter tiger hatte ich weit weniger stress mit umts und sony-ericsson telefonen. jetzt ist umts aber eh wieder weg. laeuft zur zeit hier in bonn ganz mies, das umts - man wundert sich, wieso man das ueberhaupt noch nutzen sollte. ich lade mir jedenfalls schonmal vorsorglich gprs scripte und erkundige mich am montag, ob der base datentarif gprs abdeckt ...

Faulbaer (hatte ich schon erwaehnt, dass mich das alles sehr sehr aergert?)

( tags :: , , , , , )
[ 2008.05.17, 22:06 :: thema: /german/apple/ranz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

yay aber nay! itunes videostore suxx big time!

soeben las ich auf heise erfreut, dass itunes nun auch fuer deutsche besucher seinen videostore oeffne. zum einen ist das noch alles nicht fertig, zum anderen sehe ich da aber auch mal keinen knopf fuer die sprachwahl. entweder es gibt da o-ton filme oder der store ist fuer mich in jeder hinsicht weniger attraktiv als videotheken oder alternative bewegtbild quellen.

ich denke ja, dass tendenziell ja weniger john doe dem itunes store zum durchbruch verhelfen wird, als technik-afine tv-feinde, deren interesse aber ziemlich sicher unsynchronisiertem o-ton material gelten duerfte. bedient itunes jene nicht, ist ein grosser flopp vorprogrammiert. erreicht der dienst kein schwellinteresse, springt in deutschland sicher niemand auf den zug auf.

gibt es im deutschen fernsehen ueberhaupt sehenswertes und kaufenswertes material? ich bin da ja voellig aussen vor. mir wurde kuerzlich berichtet, es gebe online-video-rekorder fuer das oeffentlich rechtliches sowie kabel fernsehen? wie geht denn das mit den urheberrechten?

Faulbaer (abwarten, ob das alles so irrelevant bleiben wird)

( )
[ 2008.04.02, 10:03 :: thema: /german/apple/ranz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

aperture zwo - noch immer kein key

so langsam verzweifle ich ja - apple hat es noch immer nicht geschafft, mir meinen aktivierungsschluessel fuer aperture zuzustellen. weder per post noch elektronisch habe ich den ersehnten key bekommen. in einer woche laeuft die trial ab - mal schauen, was dann geschieht.

Faulbaer (manchmal habe ich einfach kein verstaendnis fuer apple ...)

( )
[ 2008.02.28, 19:08 :: thema: /german/apple/ranz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

nachts werden alle katzen grau - tigger terror

gestern bootete unser tiger server nach einem update in den grey screen of death und seitdem arbyte ich an einem restore. nen grauen bildschirm hatte ich - und weil der server so eigentlich nichtmal fuer den rpoduktiv betrieb gedacht gewesen war, wie er verwendet wurde, gab es kein backup. ich habe den admins vorsorglich eine runde griechisches essen ausgegeben, um fuer das vergessene backup nicht gekoepft zu werden.

ohne backup, jedoch mit zugreifbarer platte im target-modus, gestaltet sich die reanimation unseres servers als schwierig, wenn auch nicht unmoeglich.

die daten des dns-servers konnte ich zum beispiel retten, indem ich auf dem neuen server den dns-server startete, eine dummy konfiguration anlegte und den server wieder anhielt. hiernach konnte ich /etc/named.conf sowie /var/named/* mit den daten vom alten server ersetzen.

die wieder herstellung der eingerichteten nutzer im open directory hingegen entpuppte sich als unangenehm. zuerst machte ich mir einen neuen tiger server auf einem macbook, das wir grade herumliegen haben, wobei mir auffiel, dass a) tiger server keinen treiber fuer das touchpad und den damit einhergehenden zwei-finger-scroll mitbringen, ausserdem wird, und das finde ich wirklich aetzend, b) die netzwerkkarte nicht unterstuetzt, was dazu fuehrte, dass c) open directory nicht einmal starten wollte. daher habe ich netzwer ueber firewire aktiviert und von einem andere macbook aus das lokale netz via dessen ethernet schnittstelle ins firewire freigegeben. das war schonmal ein nerviger akt - immer hin aber geht es ...

als das alles lief, aktivierte ich das open directory als open directory master. man kann das dann nicht mehr abstellen, was mich etwas nervte, doch ging es auch so. danach tat ich etwas, das man normal nicht tun sollte ... ich ersetzte die daten in /var/db/openldap/openldap-data/ mit denen des alten servers, nachdem ich ein backup der daten gemacht hatte. nun konnte ich die daten mit 'slapcat -l old.ldif' prima exportieren. danach spielte ich das backup wieder ein und pruefte, ob ich auf die open directory daten zugreifen konnte. jetzt dumpte ich die aktuellen daten nochmal mit 'slapcat -l new.ldif' und verglich die datensaetze, die doppelt auftraten. jene warf ich aus dem zu importierenden ldif-file, um mir keine neuen user zu ueberschreiben. mit 'slapadd -c -l old.ldif' importierte ich die neuen nutzer.

im open direcory wiederum waehlte ich alle nutzer aus, die ich auf den richtigen neuen server importieren wollte und exportierte sie. dabei wurde mir mitgeteilt, dass die passworte hierbei nicht exportiert wurden. das war mir in dem fall schnuppe, weil ich die initialen passworte fuer die nutzer noch in einer anderen flachen liste gespeichert hatte, woraus ich dann passwd fuettern konnte. die exportierten daten spielte ich auf dem neuen server ein. bis auf einige netzwerk-pfade und homes hat das prima geklappt und morgen mache ich mich an passworte, shares und mail.

die naechsten schritte sind nun die migration der alten maildaten und des dhcp servers. wo die konfiguration des dhcp servers liegt, weiss nichtmal der apple support. uebrigens ist im normalen apple care vertrag kein tiefergehender service seitens apple vorgesehen. command line support ist zum beispiel explizit ausgeschlossen. da ich das bereits gestern erfahren hatte, fragte ich vorsorglich nicht nach befehlen sondern nach pfaden, die mir der hilfsbereite techniker auch gab. er wies jedoch darauf hin, dass meine fragen ueber den standard service hinaus zielten. ^^

sobald die daten wieder im neuen server sind, kann ich zumindest vom tigger server recht einfach backups erzeugen. das geht per drag & drop direkt im server admin. ob der restore dann ebenso einfach geht, werde ich herausfinden, wenn ich die daten auf unserem zweiten server einspiele.

morgen abend gibt es hier dann ein update, in dem ich bhoffentlich schreiben werde, dass ich auch homes, mails und dhcp daten migriert habe ... bis dahin ... macht backups, leute! eure user hassen euch, wenn ihr es nicht tut ... (!)

Faulbaer (und ausserdem ist es unheimlich peinlich, keine backups zu haben!)

( )
[ 2008.02.27, 19:05 :: thema: /german/apple/ranz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

bäng bäng - apple holt die voegel vom himmel

[update]

bei meinem dritten anruf bei apple kam nun folgendes heraus:

alle kunden, die sich bei apple ueber das fehlen des aktivierungsschluessels beschweren bekommen nun kostenfrei eine vollversion zugeschickt. das macht die angelegenheit zwar nicht weniger peinlich, doch fuehle ich mich nach meinem juengsten telefonat mit der apple-store hotline weit entspannter als nach meinem ersten ...

[/update]

aperture.png

nachdem ich heute zum zweiten mal den apple store angerufen habe, bin ich nun davon ueberzeugt, dass apple zu viele kunden hat und versucht einige unglaeubige zu vertreiben.

nach einiger zeit in der warteschleife wurde ich direkt mit einer deutschsprachigen kundenberaterin verbunden. jene wusste im gegensatz zu ihrem vorgestrigen, nicht beschimpfungsresistenten, amerikanischen kollegen sofort, wo mein problem lag. sie konnte es nur nicht loesen.

apple hatte allen apple store kundenberatern vermittelt, dass es ein problem im store gebe, das mit der ausgabe der aktivierungs schluessel zu tun habe und dass sich die kunden bitte weiterhin gedulden moegen.

nachdem ich der ueberraschten beraterin erklaert hatte, dass der einzige grund dafuer, einen aktivierungsschluessel zu kaufen, darin liege, zwei wochen frueher mit aperture zwo arbyten zu koennen - was ja nun irgendwie so nicht mehr hinhaut - bot sie mir an, dass ich den schluessel entgegen den apple store agb zurueckgeben koenne, so ich mich bis zum abend gedulden wuerde.

dass aperture zwo upgrade in der box die gleichen neuneundneunzig euros koste, wie der aktivierungs schluessel plus download, wollte mir die dame am telefon zuerst nicht glauben - dann schaute sie nach und wurde nachdenklich.

wie dem auch sei - apple hat es noch immer nicht hinbekommen - der key ist noch ncith da und meine trial laeuft in zwei wochen ab. morgen werde ich also meinen onlinekauf stornieren - und wenn nur bei der kreditkartenabrechnung - und mir die update box holen. die kommt ja hoffentlich genau dann an, wenn die testversion ausgelaufen ist.

und was lernt uns das? apple hat keine ahnung davon, wie man aktivierungs schluessel verkauft. im store wird der schluessel ueber die kruecke der 'herunterladbaren software' angeboten, doch ist das nix halbes und nix ganzes. ausserdem will man solche schluessel nicht kaufen, weil apple hier einen umtausch ausschliesst. mir ist unklar auf welcher basisi, denn ob ich nun einen schluessel digital zugestellt bekomme oder per post in einer packung - das fernabsatzgesetz sollte hier in jedem fall gelten.

Faulbaer (doch dann ist da wieder das reality-distortion-field ...)

p.s.: ich bin nun auch wieder zurueck beim thunderbird, weil sich apples mail.app erneut im kreis dreht. allerdings scheint es auch ein problem mit meinem mailserver zu geben, das thunderbird verwirrt. es wird zeit, dass ich da auf etwas moderneres umsteige - doch hundertsechsundsechzig euros fuer insgesamt dann zwei gigabyte speicher in meinem alten server ... das ist schon echt a weng teuer.

( )
[ 2008.02.20, 19:56 :: thema: /german/apple/ranz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

aperture zwo - the never ending story

ma_apple_light_dark.jpg

das mache ich nie wieder. bei apple im store einen activation key zu bestellen bringt nur nach- und keine vorteile. nicht nur, dass der key jetzt schon seit vier tagen zu mir unterwegs ist - ich kann den auch lange nciht so gut verscherbeln, wie die retail box - mal von den tutorials und datentraeger abgesehen.

da mein aktivierungkey fuer mein aperture upgrade noch immer jicht in meiner inbox gelandet ist und weil der import und die migration aus dem alten aperture mit dem nun ueberholten raw format ewigkeiten dauert, musste ich im store anrufen, um mich nach dem stand der bestellung zu erkundigen. da apple zur zeit durch iphone und ipods auch mehr consumer vrsorgen muss, bekommt man an der ueberfuellten hotline derweil gleich die option angeboten, mit einem englischsprachigen kontakt zu telefonieren.

das gespraech war fuer mich wenig erfreulich. zuerst brauchte der apfelmann furchbar lange, um ueberhaupt herauszufinden, was sache war - dann gab er mit einen tipp, den ich bereits laengst umgesetzt hatte. als ich mit einem kraftausdruck meine verstimmung darueber zum ausdruck brachte, dass apple tage brauche, wofuer jeder verfickte sharewareprogrammierer sekunden brauchte, drohte mir das apfelmaennchen mit 'if you swear at me again, i will end this call', statt mir zu helfen.

was mich daran aergert ist, dass der apfelmann nicht genug verdient, dass ihm mein problem vermittelbar waere. ausserdem versteht der apfelmann scheinbar meine frustration nicht, weil er im apfeluniversum tief in steves reality-distortion-field sitzt und davon ausgeht, dass 'an activation key needs processing' mir ale noetign informationen in die hand gibt, um mich komplett abzuregen.

nun meine theorie: apple hat seinen serial-generator.exe irgendow auf einem alten imac mit connectix virtual pc drei unter windows fuenfundneunzig laufen, aus dem nur stapelweise 'activation-key's fallen. niemand darf in den prozess eingreifen oder apple kann keine pro-apps mehr freischalten. daher wird jetzt eine retail-box in die briefkasten-niederlassung des deutschen apple-stores geschickt, wo ein gelangweilter student fuer eine weile beobachtet, ob dazu ein auftrag aus dem fax rollt. wegen spam liest er schon laenger keine mail mehr. sobald der auftrag da ist, oeffnet er die verpackung, schreibt die seriennummer auf ein blatt papier und schickt ein fax zurueck, sodass die apple-store deutschland kundenbetreuung mir eine textblock-mail mit der nummer schicken kann. das nennen die dann processing.

Faulbaer (hole mir jetzt huhn gegen die erkaeltung und lege mich wieder hin.)

( )
[ 2008.02.18, 14:51 :: thema: /german/apple/ranz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

scheibenwischer - aperture zwo bestellt ... warten auf die nummer

nachdem ich in meiner aperture trial den kaufknopf gedrueckt hatte, landete ich auf einer sehr vielversprechenden seite im apple store. hier durfte ich mich entscheiden ob ich aperture als vollversion oder update jeweils retail oder zum herunterladen kaufen wolle.

als ungeduldiger baer entschied ich mich fuer die uebermittlung per internet und kaufte nur die seriennummer fuer das update. da stand auch noch 'no shipping needed'.

jetzt habe ich in den letzten stunden zwei mails erhalten. eine besagt, dass ich was bestellt habe und die zweite erklaert, dass apple die bestellung bestaetige und 'den artikel' so schnell wie moeglich liefere. zwischen dem vierzehnten und achzehnten soll die seriennummer also verschickt werden und zwischen dem fuenfzehnten und dem neunzehnten soll sie eintreffen.

das ist so laecherlich - ich koennte mich bepissen vor lachen - aber tatsaechlich bin ich wirklich sauer, denn:

a) ich bezahlte fuer die elektronische uebermittlung hundert statt neunundneunzig euro - das aergert schon.

b) elektronisch geht keinen deut schneller als per post? wieso nehme ich dann nciht die retail box zum gleichen preis? die koennte ich dann wenigstens verkaufen?

ich fuehle mich einmal mehr extrem veraeppelt und frage mich zunehmend, ob mich apple bewusst aergert oder doch nur rauszufinden versucht, was sich seine fans bieten lassen.

Faulbaer (mal schaun, was da wann ankommen wird)

( )
[ 2008.02.14, 20:48 :: thema: /german/apple/ranz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

leopard - es wird nicht besser

weil ich es leid geworden war, nach meinen leopard beschwerden danach gefragt zu werden, ob ich leopard ueber tiger installiert habe, machte ich einen sauberen schnitt und installierte leopard auf einer frisch formatierten platte.

es hat sich nichts geaendert. lediglich probleme, die mit den treiber dritter zu tun hatten, verschwanden. dafuer kann ich jetzt jedoch nicht mehr mit meiner usb-netzwerkkarte kommunizieren - welch fortschritt!

ausserdem sind mir weitere problemchen aufgefallen, die ich irgendwie nicht akzeptieren kann bei einem betriebssystem, dessen basis beinahe dreissig jahre alt ist und das auf ueber acht jahre entwicklung zurueckblickt.

ich nenne mal die probleme, die mich am meisten nerven:

* lost focus - im screensaver verliert das passwortfenster seinen eingabefokus, wenn unter der screensaver eine applikation aufgeht, die sich den eingabefokus schnappt. beispiel: das fenster, das einen um die auswahl eines wlans bittet ... vorstellbar waeren aber auch hoechst simple keylogger. ich finde das so peinlich - das kann es eigentlich nicht mehr geben.

* mail.app - weiterhin funktioniert imap im mail.app nicht, wenn ich groessere mengen mails oder notizen oder aufgaben verwalte. ebenso geht imap kaputt, wenn es zu einer uebertragungsstoerung wie zum beispiel einem timeout kommt. och habe dieses fehlerhafte verhalten mit cyrus und courier servern beobachtet. ich bin mir sicher, dass sich dieses fehlverhalten durch die landschaft (fast) aller imap dienste zieht. da mail.app vorher funktionierte frage ich mich, wie es vor dem rollout a) scheinbar niemandem bei apple aufgefallen sein kann, dass b) mail.app unbrauchbar geworden ist und wieso gibt es c) noch keinen bugfix?

* apple keyboard - im leopard an meinem siebzehner macbook pro geht das alu keyboard zumeist nicht beim ersten mal einstecken. eigentlich muss ich den usb stecker jedes mal wieder ziehen, um es nochmal zu versuchen. tatsaechlich ist das keyboard neben meinem trackball am monitor angeschlossen, doch der trackball reagiert sofort - auch andere tastaturen machen keine probleme. will apple mich zur nutzung des wireless keyboards noetigen?

* install over - nach dem install over waren noch viele treiber aktiv, die eigentlich nicht gut oder ueberhaupt nicht it leopard zusammen arbyten. ich verstehe nicht, warum nicht schlicht alle unsignierten treiber deaktiviert wurden. bei mail.app plugins und safari erweiterungen scheint das ja auch kein problem zu sein. wieso also bei hardware nahen treibern, die den mac beim wechsel der umgebung in den absturz trieben nicht? sind mir unbegreiflich, solche paradigmenwechsel.

* spotlight menue - wenn ich im spotlight menue oben rechts etwas gefunden habe und starte oder lade, bleibt der fokus in der iconleiste aktiv. mausbewegungen fuehren dort zu aufklappenden menue, was wirklich extrem nervig ist. auch dies ist noch immer nicht gefixt worden.

* spaces - die virtuellen desktops sind einfach mal nciht fertig. viel zu inkonsistent umgesetzte, nicht mit namen zu versehen und auch nicht konfigurationsfest machen mich die virtuellen desktops regelmaessig wahnsinnig. wieso muss ein minimiertes fenster zum beispiel auf dem screen aufgehen, auf dem es minimiert wurde? wieso bleiben nicht alle dialoge auf virtuellen desktop der anwendung, zu der sie gehoeren? wiedo gibt es kein moeglichkeit, jedem desktop sein eigenes hintergrundbild zu geben und wieso kann ich die hintergrundbilder in der verkleinerten darstellung nicht sehen? da ich die icons auf dem desktop eh nicht anfassen kann, halte ich das fuer dumm. wieso kann ich von rechts unten nach links oben springen, jedoch nicht von oben nacu unten oder von links nach rechts? wieso kann ich fenster vom virtuellen desktop auf dem primaeren bildschirm nicht auf einen anderen virtuellen desktop auf dem sekundaeren schirm ziehen ... also fast nie?

* hintergrundbild - seit leopard gehen regelmaessig die einstellungen fuer das hintergrundbild verloren. das nervt vor allem deswegen, weil leopard immer auf dieses fiese lila weltraum bild zurueckstellt, das zwar ein eyecatcher ist, jedoch aus diesem grund als hintergrund bild fuers normale arbyten voellig ungeeignet. die einstellung geht vor allem dann gerne verloren, wenn ich einen zweiten bildschirm anschliesse - wohlgemerkt ein cinema display.

* cursor links - seit leopard kann ich im finder nicht mehr die linke cursortaste gedrueckt halten, weil diese _immer_ in der baumstruktur zurueckfuehrt. wenn ich also einen dateinamen aendere und vom namensende aus versuche in die mitte zu kommen, befinde ich mich zuegig auf der niedrigsten verzeichnisebene und kann den vorgan nicht abschliessen. ich muss die taste also mehrfach betaetigen - bei langen dateinamen entsprechend oefter. dieses verhalten ist mir auch in einem editor aufgefallen, doch kann ich mich nciht erinnern in welchem.

* finder - wo wir grade beim finder sind ... der neue finder ist ebenso scheisse wie seine vorgaenger. zwar haelt ein unsauberer netzwer unmount nicht mehr zwingend das system an, doch schiebe ich das eher auf eine entkopplung in der treiberschicht als auf verbesserungen im finder selbst. der finder schwiert weiterhin ab und was noch ein wenig mehr nervt als das ist, dass seine ansichten fuer gemountete laufwerke und die netzwerknachbarschaft gerne mal komplett einfriert. so kann es sein, dass ich eine externe platte auswerfe, diese jedoch noch bis zum neustart des finders angezeigt wird. ebenso rechner, die ueber bonjour gefunden wurden - jene sind oftmals auch noch stunden nachdem ich das entsprechende netzwerk verlassen habe sichtbar. der finder ist und bleibt dreck - ich frage mich, wieso apple nicht ein produkt aus der gnome oder kde welt uebernimmt, sein drm dranhackt und den apple nutzern die finder qualen erspart.

* leopardzwang - auf den juengsten geraeten kann man kein tiger mehr installieren, was ich voellig daneben finde, weil das einerseits voellig unnoetig ist und dazu noch firmen dazu zwingt, eine heterogene mac landschaft zu betreiben. besonders aergerlich ist das, weil leopard noch immer nicht fertig ist und unter grossen maengeln leidet.

ich bin ja zum teil wirklich zufrieden mit apples juengstem mac os x, doch was mir nicht gefaellt, macht mich dann auch gleich rasend wuetend, weil es sich um grundliegende maengel im nutzerinterface oder kernapplikationen handelt, die sich mir in den weg stellen. das genau ist es, was nicht passieren soll. das genau moechte ich durch den kauf eines macs verhindern.

apple, bitte bringt euer drecks betriebssystem in ordnung. ich brauche kein iphone und keinen ipod touch, wenn der rechner mit dem jene synchronisiert werden sollen schon nicht funktioniert. ich benoetige kein kleineres notebook, das nciht richtig funktioniert, weil ihr ueber seine entwicklung die qualitaetssicherung bei eurem betriebssystem verschludert habt. ich brauche keinen musikstore, wenn mir nicht nach musik ist und ich mag keine kinofilme ausleihen, wenn ich mir nciht sicher sein kann, dass ich sie auch abspielen kann.

Faulbaer (ich bin so wuetend!)

( )
[ 2008.01.22, 09:20 :: thema: /german/apple/ranz :: link zum artikel :: 0 Comments ]
mario cart wii
2750-5048-8920
search
tags

25C3, aperture, apple, apps, arbeit, arbyte, bef, berlin, beta, bett, bonn, canon, ccc, chaos communications congress, debian, deutschland, diy, dns, do it yourself, drobo, em, em 2008, embedded, english, essen, fail, flagge, food, fotografie, fussball, german, hacking, internet, ipad, iphone, job, joy, kochen, koeln, konsum, kueche, kvm, london, love, mac mini, macbook air, meinblog, mobile, mobile phone, o2, palm, palm pre, photography, piraten, pre, raid, rant, ranz, saegen, schwimmen, server, smartphone, spielzeug, sport, teuer, translation, uk, updates, vertrag, virtualization, waschen, wochenende, wohnen, workout, wucher, xen, zimbra

categories
archive
network
blogroll
commented
linked
twittered
blog-stuff
signed
angelos widmung johls signatur Malte Fukami nonocat by nonograffix bob
Politiker-Stopp - Diese Seite ist gesch├╝tzt vor Internet-Ausdruckern.
Erdstrahlenfreie Webseite mit Hochbürder Zertifikat

33 articles