Faulbaer's Schlafmulde :: german :: wohnen
29 articles
http://jm.tosses.info

office zwo null

_3654_3393686435_c2ca9e7efa.jpg

ich bin wieder im heimwerker fieber. aktuelles objekt meiner bastkerischen leidenschaft ist erneut mein buero. anlass war diesmal mein wohnzimmer, in dem sich schon fuer viel zu lange mein bett niedergelassen hatte. nachdem ich beim fotografieren in die 'studio ecke' einmal zu oft aufs bett musste, um den noetigen abstand vom motiv zu bekommen, erwaegte ich zum ersten mal ernsthaft, mir ein hochbett ins office zu bauen und so das bett aus dem 'studio' zu bekommen.

zwischen der planung des betts und dem abschluss der arbeiten vergingen vielleicht anderthalb wochen - die schwierigsten fragen waren: woraus, wie hoch und woher die baustoffe? der_peter half mir bei der letzten frage, die erste benatwortete ich und die zweite beantwortete sich schliesslich selbst. als das bett fertig war, wurde mir klar, dass ich keine passende leiter hatte, um mich hinein legen zu koennen. in eile holte ich also noch am abend eine leuter vom schwedischen moebeldiscounter, nur, um feststellen zu muessen, dass die leiter angelehnt kuerzer war, als sie beworben wurde. schliesslich kaufte ich mir eine menge holz vom knauber und baute ir meine eigene treppe - die koennen sogar die kater benutzen.

_3474_3396174410_372ba33224.jpg

um mehr aus der aktuon zu machen, als nur ein hochbett, liess ich mir auch fuer schreibtisch und kleiderschraenke ein paar nette ideen einfallen. so stoerte mich zum beispiel ewig schon nicht nur die schmutzwaesche selbst, sondern alle arten der unterbringung, die ich bisher gekauft habe - vom korb ueber den waeschesack bis hin zum crosstrainer - alles keine guten loesungen! jetzt werden es zwei meter pax schraenke, die ich vorne verschliesse, sodass mir die waesche aus den augen bleibt ... ^_^

auch der schreibtisch hatte mich schon laenger gestoert. hier waren die kritikpunkte: er ragt zu weit in den raum, er ist trotzdem nicht tief genug, er ist nicht breit genug, darunter ist nicht genug platz, er ist zu dunkel, er biegt sich durch ... und und und ...

_3646_3375452165_dc4ba019d1.jpg

jetzt habe ich mir eine gunstige kuechenplatte direkt mit fuenf zentimetern abstand an die wand montiert. die konstruktion ist schoen hoch und spontan habe ich noch eine l-seite links daran gehaengt. das sollte fuer eine menge kram genuegen, doch hier ist noch nicht schluss! auch meine bjaernum regale werden auf die laenge des schreibtischs erweitert und darueber gehaengt. die neue platte ist zwar nicht so tief, wie die alte, doch da ich die monitore nun direkt an die wand gehaengt habe und durch den kleinen abstand zur wand habe ich insgesamt auch mehr platz in der tiefe, obwohl ich jetzt tatsaechlich naeher an der wand bin als vorher - das office bietet vor allem auch durch die hellen flaechen subjektiv mehr raum - ich bin sehr zufrieden. gut, das erste regalbrett habe ich heute mit zwei zentimetern gefaelle an die wand geduebelt - das muss ich morgen frueh reparieren o_O

more to come! jetzt fehlen mir also noch die pax schraenke, die derzeit im erdgeschoss auf mich warten. ausserdem ein paar regalbretter in bjaernum und als ablage fuer ordner montiere ich mir noch ein paar bretter zwischen die grossen verspiegelten pax-schraenke und die wand zur strasse. licht waere noch schoen aber da reicht vorerst, was ich habe.

Faulbaer (verletzt habe ich mich auch ^-^)

( tags :: , , , , , , )
[ 2009.03.29, 20:58 :: thema: /german/wohnen :: link zum artikel :: 0 Comments ]

enjoying my stay at cromwell road

woah - was ein kakken hotel! ich habe im zimmer mehr flur als raum, 'free wifi' entpuppte sich als 'somebody's wifi somehow available for some more money' und der parkplatz gehoert einem anderen hotel hundert meter weiter ohne aufzug at all. die parkgebuehr fuer einen tag lag mit dreissig pfund etwas ausserhalb unserer erwartungen.

dafuer wiederum gab es prepaid fuer faires geld mit three-g und viel draft und wine (rioja und cabernet sauvignon) ausserdem zwei informativ amuesante taxifahrten von chalsea nach ealing und zurueck fuer nur knappe fuenfundsechzig pfund.

endlich mal wieder dan gesehen, doch der ist heute vergleichsweise frueh ausgestiegen. dafuer die rackspace crew kennen- und lieben gelernt. london gefaellt mir - ist teuer aber nett.

spater mehr - jetzt muss ich erstmal ueberleben, pennen, duschen und fruehstuecken - dann bissle bummeln in soho und irgendwann wieder dan und (yay!) aron, ein (ex-)kollege aus der zdf.newmedia, sehen.

mann bin ich durch - um viertel nach sechs pennen gehen beisst sich echt mit dem neun uhr fruehstueck ^^

das park international hotel auf der cromwell road kann man in jeder hinsicht nur als wenig akzeptable absteige mit grosser hingabe zu umfaenglicher verlogenheit wahrnehmen ... und ich hoffe bei jeder beschwerde, dass mir niemand ins essen rotzt ... (!)

Faulbaer (gibt irgendwie auch keinen echten pr0n im hotel-tv-kanal)

[update]

das fruehstueck war scheisse, es hat reingeregnet, heute morgen bin ich fast erfroren, der wecker hat versagt, die musikanlage war schrott - das essen kam nahe an versuchte koerperverletzung ran ...

[update zwo]

hatte einen grossartigen tag mit dan. die fuesse tun weh und london kommt mir jetzt schon erheblich groesser vor, als noch gestern. wir waren shoppen, essen, shoppen, essen und dann nochmal auf ein bierchen im ... keine ahnung ... habs getwittert.

jetzt geht es wieder los. erst fruehstueck, dann shoppen - mal schauen, ob ich rosa chucks fuer carsten finden werde, die den preisrahmen nicht sprengen.

fuer mich soll es pullover, krawatte, hemden, handschuhe und vielleicht ein kleines objektvichen geben.

( tags :: , , , )
[ 2008.12.13, 23:29 :: thema: /german/wohnen :: link zum artikel :: 0 Comments ]

kurz vor schluss - beta fuenf

_3295_2949996182_305b367cbf.jpg

gestern nacht habe ich um kurz nach eins noch die kueche beta fuenf released, die ich heute morgen ausgiebig testen konnte. auf den bhildern kann man zwar davon noch nichts sehen, doch die erste lage umleimer ist schon auf dem tresen - die bilder zeigen noch die beta vier.

zum test habe ich mir spiegeleier auf toast gegoennt. der frische pangasius, der eigentlich den herd hatte einweihen sollen, war mir dann zum fruehstueck doch zu fischig. mit kaese, speck, pfeffer und knoblauch gewuerzt, schmeckten die aldi bio eier aber trotzdem koestlich.

der herd ist nicht ganz so schnell, wie ich mir das erhofft hatte, doch wirds schon gehen. die qualitaetsmarke whirlpool hat da nich vollends versagt. die eingelassenen bedienknoepfe kommen beim kochen entgegen und sind beim putzen aus dem weg.

_2125_2949142979_6267b7da4e.jpg

die uhr im ofen jedoch ist jedoch sicher von einem mongolen designed worden, die anleitung dazu von einem franzosen aus dem chinesischen ins deutsche uebersetzt - jedenfalls ist mir ziemlich unklar, wann ich da die uhrzeit und wann die kochzeit einstelle - wild blinkende symbole helfen da auch nicht - ich wuenschte, die uhr waere in perl geschrieben und ich koennte sie neu schreiben ... :-/

unklar bleibt auch, wieso ich erst alle herdplatten einmmal warm werden lassen musste, bevor der ofen (und selbst das licht darin) angehen wollte. vermutlich hat das ein verwirrter adventure-fan programmiert - einen quest loesen, um den ofen verwenden zu koennen - 'benutze knopf mit hand' war wohl zu einfach.

fuers wochenende habe ich mir eine pause vorgenommen, um meine nachbarn und unser nachbarschaftliches verhaeltnis zu schonen. danach geht es dann mit folgenden themen weiter:

- wandregal fuer weinglaeser, spitituosen und cocktailutensilien

- grosses innenregal fuer den linken tresenschrank

- kleines innenregal auf rollen fuer gewuerze im rechten tresenschrank

- haengeregal ueber der spuele

- mehr umleimer

- die rueckseite des bartresens muss noch geschlossen werden

- die rechte seite des arbeitsbereiches muss noch abgeschlossen werden

_3002_2949143871_61ab40df66.jpg

kaufen muss ich auch noch allerlei - so haette ich gerne einen durchlauferhitzer und schickere amaturen fuer die spuele. ausserdem fehlt noch eine angemessene raumbeleuchtung. eventuell finde ich ja auch noch eine billige gefriertruhe, aber die hat zeit.

barhocker und eventuell ein klapptisch stuenden auch noch auf dem plan. ausserdem elektrozaun, der die kater von den weissen arbeitsplatten fernhelt, von denen ich staendig pfotenabdruecke wegwischen muss.

Faulbaer (also fast fertig, wuerde ich mal sagen ^^)

( tags :: , , , )
[ 2008.10.18, 16:04 :: thema: /german/wohnen :: link zum artikel :: 0 Comments ]

zwischenstand - beta zwei

habe soeben einen ikea hosle schrank um etwa einen halben meter gekuerzt. bei den millimetern war ich vergleichsweise grosszuegig und mit dem bohren der neuen loecher wurde es etwas enger als geplant, doch jetzt steht der schrank, der mal das eine von zwei beinen einer bar/ablage/unterbringung werden soll wie eine eins.

beim obi hatte ich mir weisse seitenteile besorgt, mit denen ich das billig beklebte ikea sperrholz absetzen moechte. zu meiner vollendeten verzueckung passte das seitenteil bis auf den millimeter an den schrank.

wenn der zweite schrank ebensogut wird und die wand nicht allzu schief steht, sollte die bar/ablage/unterbringung am ende weitestgehend nahtlos an die wand anschliessen. fuer den rest habe ich teppichleisten.

einen anschluss des ofens und die generalprobe der spuelmaschine am neuen siffon habe ich erstmal auf morgen verschoben. mit etwas glueck kommt die bahn morgen nicht eine stunde zu spaet und ich kann frueher mit dem zweiten schrank beginnen, um schliesslich das generalgeprobt gespuelte geschirr dort einraeumen zu koennen, wo es letztlich hingehoert.

Faulbaer (bilder kommen dann letztlich von der eingerichteten kueche)

( tags :: , , , , , , , , , , )
[ 2008.10.06, 21:59 :: thema: /german/wohnen :: link zum artikel :: 0 Comments ]

fruehe beta

gestern wieder an der kueche gewerkelt - habe jetzt eine fruehe beta erreicht. die elemente stehen soweit und sind aneinander befestigt.leider kann ich nicht alles mit winkeln ins laminat schrauben, wie ich geplant hatte, weil die geschreinerten elemente so aufgebaut sind, dass man die bodenplatte nicht entfernen kann, ohne alles komplett zu zerlegen. somit kann ich die winkel nich in den elementen verschwinden lassen und aussen will ich sie nicht anbringen. ich werde die konstruktion wohl an der wand und an verdeckten stellen stabilisieren.

die stichsaege hat einen hoellenlaerm gemacht und da muss ich mir etwas ueberlegen. vielleicht kann ich irgendwie eine decke unterlegen oder so. das bohren mit dem akkuschrauber hingegen ist vergleichsweise lautlos.

es sieht jetzt so aus, dass die elemente aneinander befestigt und in ihre finale position gebracht wurden. ein paar seitenplatten fehlen noch und ich weiss noch nicht, wie ich die etwa fuenfzehn zentimeter zur wand ueberbruecken werde, da im bereich der fussbodenleisten noch einige fragen offen sind. der ofen ist bereits eingebaut und die spuelmaschine ist angeschlossen. die arbeitsplatten sind noch nicht gesaegt, aber schonmal andeutungsweise aufgelegt. spuele und herdplatten sind noch nicht eingesetzt - deren loecher noch nicht gesaegt.

offen sind etliche saegearbeiten, teppichleisten, abschluesse und verkabelung. ausserdem suche ich noch nach einer guten idee, wie ich den ueberaus haesslichen boiler ersetzt und die fiese verkachelung sinnvoll verdeckt bekomme. ausserdem suche ich noch nach einer idee fuer schmalen stauraum und gutes licht. zu guter letzt fehlt mir noch eine dunstabzugshaube und ein guter plan, jene freischwebend anzubringen ...

einkaufen kann ich dann auch noch aufbewahrung bei ikea, die ich kleinsaegen und stutzen und zweckentfremden will. haessliche kleine schiebeschraenke, die schliesslich als kombinierte bar und unterschraenke dienen sollen. fuer oberschraenke hingegen ist mir leider noch nichts guenstiges eingefallen.

nach anschluss lief die spuelmaschine uebrigens schonmal erfolgreich durch. in einem junggesellenhaushalt gibt es eigentlich kein beruhigerendes geraeusch als den monotonen rhythmus einer geschirrspuelmaschine, zu dem ich gestern nacht eingeschlafen bin.

Faulbaer (heute muss ich allerdings feiern, also morgen weiterarbyten)

( tags :: , , , , , , , )
[ 2008.10.02, 12:47 :: thema: /german/wohnen :: link zum artikel :: 0 Comments ]

was pladdert denn da?

_3134_2576415722_072baf999d.jpg

kaum, dass ich daheim den beamer angeworfen und es mir gemuetlich gemacht habe, beginnt es in der kueche merkwuerdig zu pladdern. ein kurzer blick bestaetigt, dass es aus der deckenlampe zu regnen begonnen hatte.

sowas macht die kueche sonst nicht, die kater konnten es auch nicht gewesen sein, also musste ich erstmal versuchen, das laminat zu schuetzen, statt mich ordentlich aergern zu koennen.

kaum hatte ich die ersten eimer aufgestellt, brach das wasser schon von anderer stelle durch. ich leerte eine werkzeugkiste und fing nun am neuen leck das wasser auf. ein paar handtuecher drumrum und schon sah alles nicht mehr so schlimm aus - nur nass eben.

leider mochte das wasser nicht aufhoeren zu laufen und ich fand, es war zeit, mal die nachbarin auf meinen neuen pool hinzuweisen - wasser kostet ja auch geld! leider brannte zwar licht, doch nachdem ich immer lauter gegen die tuer gepoltert hatte, entschied ich, dass die liebe nachbarin nicht zu hause sein konnte. bei dem laerm haetten viele an ein sonder einsatz kommando gedacht und sicher nicht geschlafen - aber es gibt ja sone und sone.

_3060_2576416286_d29ee57598.jpg

nun ging ich runter, meine nachbarn warnen. eva riet dazu, den hauptanschluss abzudrehen, wohin mich roedel begleitete. dumm, dass ich da nicht drauf gekommen war, aber naja - wasserpanik halt. danach informierten wir noch die studentinnen im erdgeschoss und riefen den notdienst der hausverwaltung an - ein anrufbeantworter, was fuer ein mist! naja - ist ja die bausubstanz des vermieters, die hier zu verrotten beginnt ...

schliesslich erreichte roedel auch den ex meiner nachbarin, den wir zuvor auch schon aus dem haus zu klingeln versucht hatten. jener wusste um einen versteckten schluessel und verschaffte sich so zugang zur wohnung, aus der mir ein kleines schwimmbad in die kueche lief.

ganz ueberraschend war nicht nur die nachbarin, sondern auch ihre kinder da - sie hatte wohl geschlafen - jaja - und stellte nun fest, dass ihr kleiner filius die ueberschwemmung erzeugt hatte, indem er immer becherweise wasser aus dem wasserhahn auf den kuechenboden gefuellt hatte - klar, fuer die letzten anderthalb tage etwa ... sicher, was sonst?

nachdem der schuldige gefunden und die ursache fuer meine nasse decke beseitigt worden war, stellte ich das wasser wieder an, wischte den boden auf, haengte die handtuecher aus dem badezimmerfenster und freute mich, dass alles nochmal gutgegangen war - da die kuechendecke jedoch noch nass war, merkte ich mir einen weiteren anruf beim hausverwalter vor - ist ja unangenehm, so schimmel.

leider war das noch nicht alles, denn kaum, dass ich wieder den beamer eingeschatet und es mir gemuetlich gemacht hatte, kammit einem ordentlichen rumms der putz samt tapeten von der decke. jetzt sieht es ordentlich scheisse aus in der kueche und es stinkt nach moder. ich bin sehr gespannt, wer mir das in ordnung bringen wird und wie sich das jetzt weiter entwickeln wird. fotos habe ich ja schonmal gemacht ...

Faulbaer (immerhin ist ja morgen openbrownie nummer fuenf)

( tags :: , , , )
[ 2008.06.13, 23:00 :: thema: /german/wohnen :: link zum artikel :: 0 Comments ]

cccongress vierundzwanzig - tag eins - morgaehn

nachtrag von gestern - nur eine klitzekleine kleinstigkeit nervt mich an meinem zimmer - wenn ich den raum verlasse, geht der strom aus - das mag ja sicher sein, aber es stinkt irgendwie schon auch. meinen radiowecker muesste ich jeden abend neu stellen und ich kann in meiner abwesenheit keine akkus laden lassen. das ist aber auch das einzige, was mir am motel one bisher missfaellt.

nun sitze ich beim fruehstueck, das mir ein engel gebucht haben muss - sehr nettes buffet, der saft ist prima und der kafee noch zu heiss. ich fuehle mich nach zwei stunden schlaf ein wenig durchgekaut.

ich muss das noch pruefen, doch scheint die temperatur im zimmer mit dem lichtschalter verknuepft zu sein und die beschriftung auf dem thermostat kann vieles bedeuten, jedoch nicht grad celsius ... vielleicht ein amerikanisches fabrikat?

das bad und die dusche sind klein aber praktisch angeordnet. ich komme mir hier nicht so dick vor, wie im park-inn. allerdings hatte die wassertemperatur anfangs ost-charme ... also im sinne von sibirischem ost-charme. der mischer haelt seine temperatur nicht allzu solide bei, doch als es warm wurde, wurde es wirklich heiss.

gestern hatte ich uebrigens sushi zum abendbrot - mal sehen, was der tag heute so zum mittag bringt. ich benoetige noch eine externe festplatte und und noch irgendwas, das mir nicht einfallen will. ausserdem muss ich mich noch um meine flugzeug-verkleidung kuemmern - die muss in die reinigung. immerhin habe ich bereits mein eintrittsbaendchen - die schlange ging gestern am tag null bereits schon fast ums bcc herum - da muss ich heute unbedingt ein foto von machen.

Faulbaer (yay! puenktlich zur eroeffnung!)

( )
[ 2007.12.27, 09:15 :: thema: /german/wohnen :: link zum artikel :: 0 Comments ]

cccongress vierundzwanzig - tag null - nacht null

nachdem ich eine weile in der cccongress lounge herumgelungert hatte, begann das notebook ueber energiemangel zu meckern. nach zwei maten war mir noch nicht aufgefallen, dass es langsam spaet wurde. ich machte noch ein paar fotos und mich dann auf den weg ins hotel.

jetzt sitze ich in der hotel lounge und lade meine blogposts hoch. einer will nicht so recht und schlaegt staendig auf einen timeout ... das freie netz hier ist etwas duenn.

bei einem becks versuche ich ein wenig zu entspannen - was nicht so recht gelingen mag, solange sich quietschvergnuegte junge maedchen nach den hiesigen zimmerpreisen erkundigen und in den tuerkisen sesseln karussell fahren. dafuer ist die musik zweifellos chilliger als auf dem cccongress. ^^

nachdem nun ruhe eingekehrt ist, werde ich langsam auch muede. das bier entfaltet seine wirkung. mit etwas glueck werde ich gleich sogar rechtzeitig zur eroeffnung auf dem cccongress aufschlagen.

eine witzige randnotiz noch - auf dem zimmer fiel mir auf, dass ich meinen kamin nicht abstellen konnte und weil die fernbedienung so leicht war, schloss ich messerscharf, dass die batterien entnommen worden sein mussten. am empfang bat ich um neue batterien und erhielt gleich eine komplette neue fernbedienung. wieder auf dem zimmer pruefte ich meine fernbedienung nochmals, weil ich mich nicht blamieren wollte, wenn ich sie zurueckgab ... und es waren tatsaechlich batterien drin - die fernbedienung kann einfach den kamin nicht abschalten, bevor man nicht den kanal gewechselt hat (!) ... ich habe meine 'alte' fernbedienung schlich ohne batterien zurueckgegeben um nicht wie ein depp dazustehen - typisch maennlich halt - ich denke, das hotel wird mit den batteriekosten klarkommen - peinlich ist es trotzdem :-(

die hotel lounge hat sogar fliessen strom - hate ich schon erwaehnt, dass es mir hier besser gefaellt als im park-inn?

Faulbaer (so ... jetzt mache ich mich mal langsam aufs zimmer ...)

( )
[ 2007.12.27, 03:20 :: thema: /german/wohnen :: link zum artikel :: 0 Comments ]
mario cart wii
2750-5048-8920
search
tags

25C3, aperture, apple, apps, arbeit, arbyte, bef, berlin, beta, bett, bonn, canon, ccc, chaos communications congress, debian, deutschland, diy, dns, do it yourself, drobo, em, em 2008, embedded, english, essen, fail, flagge, food, fotografie, fussball, german, hacking, internet, ipad, iphone, job, joy, kochen, koeln, konsum, kueche, kvm, london, love, mac mini, macbook air, meinblog, mobile, mobile phone, o2, palm, palm pre, photography, piraten, pre, raid, rant, ranz, saegen, schwimmen, server, smartphone, spielzeug, sport, teuer, translation, uk, updates, vertrag, virtualization, waschen, wochenende, wohnen, workout, wucher, xen, zimbra

categories
archive
network
blogroll
commented
linked
twittered
blog-stuff
signed
angelos widmung johls signatur Malte Fukami nonocat by nonograffix bob
Politiker-Stopp - Diese Seite ist gesch├╝tzt vor Internet-Ausdruckern.
Erdstrahlenfreie Webseite mit Hochbürder Zertifikat

29 articles