Faulbaer's Schlafmulde :: german :: wohnen :: was pladdert denn da?
2008.06.13, 23:00

was pladdert denn da?

_3134_2576415722_072baf999d.jpg

kaum, dass ich daheim den beamer angeworfen und es mir gemuetlich gemacht habe, beginnt es in der kueche merkwuerdig zu pladdern. ein kurzer blick bestaetigt, dass es aus der deckenlampe zu regnen begonnen hatte.

sowas macht die kueche sonst nicht, die kater konnten es auch nicht gewesen sein, also musste ich erstmal versuchen, das laminat zu schuetzen, statt mich ordentlich aergern zu koennen.

kaum hatte ich die ersten eimer aufgestellt, brach das wasser schon von anderer stelle durch. ich leerte eine werkzeugkiste und fing nun am neuen leck das wasser auf. ein paar handtuecher drumrum und schon sah alles nicht mehr so schlimm aus - nur nass eben.

leider mochte das wasser nicht aufhoeren zu laufen und ich fand, es war zeit, mal die nachbarin auf meinen neuen pool hinzuweisen - wasser kostet ja auch geld! leider brannte zwar licht, doch nachdem ich immer lauter gegen die tuer gepoltert hatte, entschied ich, dass die liebe nachbarin nicht zu hause sein konnte. bei dem laerm haetten viele an ein sonder einsatz kommando gedacht und sicher nicht geschlafen - aber es gibt ja sone und sone.

_3060_2576416286_d29ee57598.jpg

nun ging ich runter, meine nachbarn warnen. eva riet dazu, den hauptanschluss abzudrehen, wohin mich roedel begleitete. dumm, dass ich da nicht drauf gekommen war, aber naja - wasserpanik halt. danach informierten wir noch die studentinnen im erdgeschoss und riefen den notdienst der hausverwaltung an - ein anrufbeantworter, was fuer ein mist! naja - ist ja die bausubstanz des vermieters, die hier zu verrotten beginnt ...

schliesslich erreichte roedel auch den ex meiner nachbarin, den wir zuvor auch schon aus dem haus zu klingeln versucht hatten. jener wusste um einen versteckten schluessel und verschaffte sich so zugang zur wohnung, aus der mir ein kleines schwimmbad in die kueche lief.

ganz ueberraschend war nicht nur die nachbarin, sondern auch ihre kinder da - sie hatte wohl geschlafen - jaja - und stellte nun fest, dass ihr kleiner filius die ueberschwemmung erzeugt hatte, indem er immer becherweise wasser aus dem wasserhahn auf den kuechenboden gefuellt hatte - klar, fuer die letzten anderthalb tage etwa ... sicher, was sonst?

nachdem der schuldige gefunden und die ursache fuer meine nasse decke beseitigt worden war, stellte ich das wasser wieder an, wischte den boden auf, haengte die handtuecher aus dem badezimmerfenster und freute mich, dass alles nochmal gutgegangen war - da die kuechendecke jedoch noch nass war, merkte ich mir einen weiteren anruf beim hausverwalter vor - ist ja unangenehm, so schimmel.

leider war das noch nicht alles, denn kaum, dass ich wieder den beamer eingeschatet und es mir gemuetlich gemacht hatte, kammit einem ordentlichen rumms der putz samt tapeten von der decke. jetzt sieht es ordentlich scheisse aus in der kueche und es stinkt nach moder. ich bin sehr gespannt, wer mir das in ordnung bringen wird und wie sich das jetzt weiter entwickeln wird. fotos habe ich ja schonmal gemacht ...

Faulbaer (immerhin ist ja morgen openbrownie nummer fuenf)

 
add a comment