Faulbaer's Schlafmulde :: german :: technik
207 articles
http://jm.tosses.info

ipx-server ueberzeugt wieder in kurzfristigem wartungsfenster

heute nacht zwischen zwei und halb sieben hat mein housing-provider ipx-server wieder saubere leistung zu fairen preisen abgeliefert.

nach langem ringen mit meinem konto, meinen kunden und mir selbst, entschloss ich mich gestern endlich dazu, meinem server dringend benoetigte updates zukommen zu lassen. ueberraschend kurzfristig konnte mir ipx-server bereits direkt nach der beauftragung ein wartungsfenster fuer heute nacht anbieten und nach wenigen vorbereitungen stimmte ich dem gestern abend zu.

ich bat um anrufe, bevor die arbeiten begonnen und nachdem die erweiterungen eingebaut worden waren. um zwei uhr nachts wurde ich entsprechend geweckt, um den server herunterfahren zu koennen. um halb sieben wurde ich nochmals geweckt und die frohe botschaft der erfolgreichen operation bereitete mir einen entsprechend schoenen morgen.

ich kontrollierte noch alles und jetzt habe ich einen server, wie ich gerne zwei haette. leider finde ich keinen aehnlich guenstigen provider an einem anderen standort, der mir gleiche leistungen zu gleicher qualitaet anbieten koennte, wie ipx-server das tut.

die erweiterungen umfassten anderthalb gigabyte ram, eine zweite festplatte und einen raidcontroller zum betrieb der platten im raid. da der server schon gut sechs jahre auf dem buckel hat, kommt die neue plate keine minute zu frueh - aus meiner sicht hat die alte platte ihre prognostizierten betriebsstunden bereits hinter sich gebracht.

in rechnung gestellt werden die komponenten und drei service-einheiten. ich hatte mit hoeheren kosten gerechnet und freue mich entsprechend sehr ueber den fairen preis.

als naechstes steht an, die maschine zu einem xen server zu machen und alle laufenden dienste in eigene xen-guests zu packen, soweit das sinn ergibt. ausserdem kann ich nun auch virtuelle root-server oder zumindest shells anbieten, was ich frueher ungern getan habe. vor allem aber eroeffnet mir der umzug in eine xen-umgebung munteres experiemntieren, wo ich vorher aus ruecksicht auf meine kunden nicht zu tief in die trickkiste greifen wollte.

besonders freue ich mich darauf, mein mailsystem auf zimbra zu ziehen und meinen dns-server fuer ipv-six klarzumachen - beides war bisher so nicht moeglich gewesen. wer weiss, vielleicht goenne ich mir sogar einen xen-guest mit php ... aber so richtig glaube ich noch nicht dran. ^^

Faulbaer (happy as can be - und nun zur arbyte :D)

( tags :: , , , , , , , , , )
[ 2008.10.29, 10:08 :: thema: /german/technik/lob :: link zum artikel :: 0 Comments ]

kein netz bei den bagel brothers

mit einiger enttaeuschung musste ich soeben die absenz offener wlans bei den bagel brothers zur kenntnis nehmen. an derer statt gibt es ein vpn-angebot von 'hotspotsolutions.de' - wirbt mit sicherheit ueber unsichere netze ... klar, anmeldung ueber den ach so sicheren offenen access point bei angeblich den bagel brothers - ich meine - who knows? vielleicht ist der hotspot ja sogar echt?

weiter heisst es 'jetzt kostenlos anmelden!', waehrend in den agb jedoch mehrmals von monatlichen gebuehren die rede ist. ich habe mir die anmeldung nicht zuetzt deswegen gespart, weil ich mir leider mangels netz kein einmal-konto fuer deren bestaetigungsmail einrichten konnte. mein vertrauen in hotspot sicherheit liegt sowieso weit unter dem gefrierpunkt.

und nun der standard-spruch: wieso schafft es die gastronomie auch zweitausend acht nicht, funktionierende offene wlans am start zu halten? was soll der unfug, fuer luftnetz geld zu verlangen? ich kann ja verstehen, dass sich ein gastronom mit sowas nicht auskennt, doch wenn er nen herd braucht oder toiletten oder moebel, geht er doch auch zum fachmann?

leider habe ich die zugangsdaten zum eplus umts internet im moment nicht im kopf - ein aergerliches versaeumnis, wie ich zugeben muss ... :-(

Faulbaer (so ... ohne netz haelt mich hier nichts, da hole ich mir kaffee woanders)

[nachtrag]
derweil war ich auch bei eplus und gravis, um zugangsdaten und tricks herauszufinden, wie ich leopard mit dem sony ericsson k-sechshunder-i, bluetooth, base-flatrate und umts/gprs ins internet bringen koennte. der eplus mensch schaffte es grade mal, mir die haelfte der relevanten informationen auszudrucken und versuchte mir wieder eine partnerkarte fuer meinen zehnsationsvertrag anzubieten ... gnaah ... bei gravis musste ich nach drei kundenberatern feststellen, dass es internet bei gravis nur auf einem usb-stick der telekom gibt ... pueah! leopard schmiert uebrigens auch noch in der version zehn-fuenf-zwo gerne ab, wenn man bluetooth-modem-einstellungen ausprobiert ... da war tiger sehr viel genuegsamer und da hat das auch einfach so geklappt - ohne verraenkungen. jetzt schaue ich mal, was das internet zum thema zu sagen weiss ...
[/nachtrag]

( )
[ 2008.05.17, 19:04 :: thema: /german/technik/ranz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

na endlich! billig aber gut hd camcorden ...

Photo 6.jpg

ich hatte mir ja schon seit langem eine zweite dv cam gewuenscht, die vor allem im wide-screen-format aufzeichnet. jetzt habe ich etwas besseres! einen odys mc-hd achthundert, der in hd auf sd-karten schreibt.

klar, fuer unter hundertfuenfzig euro kann man kein panasonic erwarten, doch fuer den schnappschuss zwischendurch, als zweitcam oder einfach nur als leichten kleinen camcorder, der noch so in die fototasche passt,finde ich das teil ideal.

die maximale aufloesung betraegt immerhin siebenhundertzwnzig-p im mpeg vier format. die videos koennen auf meinem mac problemlos abgespielt, wenn auch nicht so einfach in imovie gezogen werden. eine wandlung mit visual hub in ein unterstuetztes mpeg vier format verlief jedoch schnell und stoerungsfrei.

von den leuten bei odys selbst halte ich tatsaechlich nicht sooooo viel. statt mir auf eine support anfrage zu antworten, wurde meine anfrage schlicht nicht beantwortet. ich kann mir nicht vorstellen, dass bei den odys leuten grade so der baer abgeht.

meine frage bezog sich natuerlich auf mac unterstuetzung und ich bot an, das geraet mit verschiedener mac software zu testen. das ist mir etwas wenig - sonst kommt wenigstens ein autoresponder. fakt ist, dass der odys mc-hd achthundert nicht von imovie nativ unterstuetzt wird. doch mit ein wenig hilfe visual hub kann man seine gewohnte software verwenden. final cut express vier werde ich das odys avi auch noch vorwerfen, dann schreibe ich ein entsprechende review. ob das avi im quicktime abgespielt wird, weil ich perion installiert habe, kann ich nicht einschaetzen.

Faulbaer (bewegtbild und bunt! fuer laaaaaaaaaaaange fotos ...)

( )
[ 2008.04.23, 14:54 :: thema: /german/technik/lob :: link zum artikel :: 0 Comments ]

command and conquer drei tiberium wars mit wine?

nachdem ich command and conquer nun zum rtennen gebracht hatte, wunderte ich mich ueber die wenig zeitgemaesse performance.die videos ruckeln zum beispiel vor sich hin, was in meinem mac pro echt nicht sein muss.

es stellt sich heraus, dass die electronic arts affen wohl wine verwendeten, um command and conquer auf den mac zu bringen. das erklaert auch die langen ladezeiten und die komplette windows version des spiels im package der applikation.

nachdem ich nun schon eine menge gut portierter spiele aus sehr viel kleineren haeusern gesehen habe, muss ichich fragen, ob electronic arts seine mac unterstuetzung ueberhaupt ernst nimmt. ich fuehle mich ein wenig veraeppelt - umso mehr, weil der titel im pc-universum bereits total veraltet ist.

es waere ja kein problem, das spiel an fachleute wie aspyr zulizensieren. die jungs portieren spielemeisterlich auf den mac. dass electronic arts diesen weg gewaehlt hat, ist mit hoher wahrscheinlichkeit nur durch gier und mangelnden respekt vor den eigenen kunden begruendet.

shame on you, electronic arts! no leopard installation out of the box and no native port of your games to mac os x? please ask aspyr, id-soft and blizzard for advice if you can't get the job done properly but spare us the wine crap! you suck big times!

Faulbaer (musste mal gesagt werden)

( )
[ 2008.04.12, 02:10 :: thema: /german/technik/ranz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

finally!

_3013_2346620715_c4dcf497e7.jpg

gestern um kurz nach zehn lieferte ups meinen neuen rechner. der mac pro war weit schneller ausgepackt und aufgestellt als die zugehoerigen monitore. zum mittag holte ich noch meine platten aus der post, dann ging es ans einrichten.

nach der installation hat der mac pro jetzt ein raid mit dreihundert gigabytes und eines mit sechshundert gigabytes kapazitaet. ich kann nur hoffen, dass die software-raids etwas taugen.

die migration meines kontos ging vergleichsweise zueugig, doch wurde der user nicht sauber angelegt. es wurde zwar kein user angezeigt, doch meldeten alle frontends konflikte mit einem bestehenden nutzer gleichen namens. ^^

_2129_2347451462_94ea98a713.jpg

hierbei stellte ich fest, dass leopard ohne den netinfo manager geliefert wird und lernte das kommandozeilen tool 'dscl' naeher kennen. nach meinen erfahrungen mit dem netinfo manager war mir klar, dass ich meine user am ehesten unter local/defaults/users/ finden wuerde. dort liess ich mir mit read .../administrator meinen admin user ausgeben und mit 'create .../username key value' legte ich nach und nach die wichtigsten fehlenden werte an. dabei stellte sich heraus, dass man sich ohne gueltige shell zwar auf der gui, jedoch nciht auf dem system anmelden kann. ausserdem muessen manche strings mit leerzeichen nochmal mit anfuehrungszeichen eingeschlossen werden, damit sie das system spaeter richtig lesen kann - dscl hingegen ist das eigentlich egal und gibt in beien faellen den leerzeichen getrennten string wieder.

irgendwann heute nacht um zwei hatte ich dann die meisten meiner festplatten am neuen rechner angeschlossen, daten gezogen und daaten geloescht. es verbleiben noch etwa fuenfhundert gigabytes, die verarbytet werden muessen.

wer noch keinen mac pro von innen gesehen hat, moege das gerne nachholen. das teil ist ein traum - viel einfacher kann man komponentenwechsel nicht machen. der einbau der sata platten geht eigentlich nur noch beim drobo einfacher.

wo immer der rechner rechen muss, ist er rasend schnell. bei allem anderen bremsen ihn dateisystem und speicher spuerbar. schneller als alles, woran ich bislang gesessen habe ist er aber allemal. ^^

nach der kalibrierung der samsung screens, bin ich mit dem bild ausserordentlich zufrieden. bei einfachen tests ist mir auch kein pixelfehler aufgefallen.

das schnurlose keyboard bekommt leider oft meinen schlag auf die space taste nicht mit - naja ...

Faulbaer (heute geht es weiter)

( )
[ 2008.03.20, 09:58 :: thema: /german/technik :: link zum artikel :: 0 Comments ]

objektiv bleiben

fuer den herzschwachen leser moechte ich gleich vorweg nehmen, dass dieser post entgegen meiner ueblichen schreibweise viele ziffern enthalten wird. das bedaure ich zutiefst, doch sehe ich im rahmen des themas keine andere moeglichkeit, lesbar zu bleiben.

meine aktuelle ausstattung der digitalen spiegelreflex fotografie besteht aus folgenden:

- nikon d80

- nikon nikkor af-s dx 18-70/3.5-4.5 g ed

- nikon nikkor-s auto 50/1.4

- nikon nikkor af 50/1.8

- nikon nikkor 85/1.8

- sigma ex 30/1.4 d dc hsm

ich bin mit jedem der objektive gluecklich. mit jedem habe ich auch schon bilder gemacht, die mir gefallen. klar, die manuellen objektive koennten autofokus haben oder zumindest einen d80-kompatiblen lichtmesser ... sicher, das 18-70er objektiv koennte schneller sein oder besser noch, eine durchgehende blende besitzen. ich haette noch gerne mehr zoom und ich haete noch gerne mehr weitwinkel, aber wenn ich ehrlich bin - mehr objektive will ich eigentlich nicht haben.

was ich allerdings schon mehr haben will ist leistung. zur zeit trage ich fuenf objektive mit mir herum und wenn ich mir anschaue, welches ich wo verwende, kommen mir durchaus zweifel, ob ich die richtige kombination gewaehlt habe. all meine gedanken muss man natuerlich unter der praemisse sehen, dass ich erst seit august letzten jahres ueberhaupt mit spiegelreflex herumexperimentiere. fotos habe ich natuerlich schon gemacht, bevor es digitalkameras gab - von unterschiedlichsten analogen kleinbild knipsen bis hin zu teureren digitalen taschenkameras war alles vertreten.

mehr weitwinkel jedoch kann ich schon ziemlich ausschliessen. klar, waere nett - aber. entweder ich kaufe mir fuer fuenfhundert-plus euros ein sehr spezielles weitwinkel zoom objektiv von tokina oder sigma ... oder ich gehe auf digitales vollformat mit der dx3. nein, letzteres ist keine option. laenger darueber nachgedacht ist ersteres ebenfalls keine option und tatsaechlich kaeme ich mit den 18mm des nikon objektivs ganz gut klar, wuerde mich das objektiv ansich nicht so nerven.

bleibt also der superzoom und ja, da werde ich tatsaechlich aufruesten - wenn auch nicht in den naechsten wochen, denn auch hier geht es um ueber vierhundert euros fuer ein af-s vr 70-300/4.5-5.6 g if-ed nikon objektiv, das ich tendenziell auch ueberall hin mitnehmen wuerde.

bei den besonders lichtstarken objektiven ist mir aufgefallen, dass ich bei offener blende zum einen staendig den autofokus verwirre und zum anderen, hat er mal was gefunden, beim fotografieren das atmen einstellen muss, weil der feine schaerfebereich gerne mal das motiv aus dem fokus drueckt. wenn ich mich auf den autofokus nicht verlassen kann und bei offener blende nur unter laborbedingungen scharfe bilder machen kann - wozu dann ein furchtbar teures standard objektiv mit mir herumschleppen, wenn ich fuer mehr schaerfe oder ein garantiert passendes bild eh die blende erhoehe?

aus diesem grund interessiere ich mich zunehmend fuer das preiswerte tamron sp af 17-50/2.8 di objektiv. es hat sehr gute kritiken eingefahren und ist mit durchgehender 2.8er blende lichtstark genug fuer den hausgebrauch. durch den zoom von 17mm auf 50mm deckt es dazu noch meine autofokus normal objektive ab. selbst, wenn die bilder, die es macht nicht an die des 30/1.4er sigma herankommen, ist das tamron wohl noch am ehesten ein objektiv, das ich fast nie von der kamera schrauben wuerde. zur zeit wechsle ich schon recht viel hin und her.

meine beiden manuellen objektive 50/1.4 und 85/1.8 werde ich behalten, doch die autofokus objektive werden ausgetauscht gegen weitwinkel auf normal tamron und zoom auf superzoom nikkor, wonach meine finale ausstattung aussehen soll, wie folgt:

- nikon d80 (die d200 plaene bleiben auf eis)

- tamron sp af 17-50/2.8 di

- nikon nikkor af-s vr 70-300/4.5-5.6 g if-ed

- nikon nikkor auto s 50/1.4

- nikon nikkor auto s 85/1.8

die manuellen bleiben dabei zu hause im schrank und die autofokus objektive naehme ich dann in die tasche. je nach lust und l;ast bliebe auch das superzoom daheim.

Faulbaer (wird zeit, dass ich die kathegorie fotografie aufmache)

( )
[ 2008.03.05, 19:50 :: thema: /german/technik :: link zum artikel :: 0 Comments ]

mein neuer schwarm - das sechzig zwo-achter nikkor

_2177_2291387529_74ae773908.jpg

soeben komme ich von meiner fototour in die stadt zurueck. ich war wieder beim foto brell und habe mir dort das sechzig zwo achter objektiv von nikon angeschaut. zuerstmal musste ich feststellen, dass es nicht durchgehend eine zwei-achter blende hat, obwohl es sich um ein festbrennweiten objektiv handelt. das haette ich nicht erwartet. ^^

die bilder waren, wie man mir erzaehlt hatte - sehr scharf. zur veranschaulichung habe ich ein paar bilder vom dr_flix und meinen objektiven gemacht. vom dr_flix habe ich einfach nur eines seiner (insider) krassen augen hochgeladen, obwohl eigentlich alle bilder ueberraschend gut geworden sind. man muss nur noch ein stueck weiter weg gehen als beim fuenfzig-eins-achter objektiv. das sechziger entspricht damit fast einem fuenfundachziger auf vollformat - fast.

_3159_2291388601_bbfa4fda03.jpg

alle bilder sind gut gelungen. wie scharf das objektiv abbildet kann man an der makroaufnahme sehr gut sehen. alle hochgeladenen bilder sind ausnahmsweise voellig unveraendert. eigentlich ziehe ich fast immer noch die randschaerfe und ein paar der farbwerte hoch, doch hier ist alles so, wie es aufs raw bild geknipst wurde.

nun ueberlege ich mir folgendes ... ich haette gerne das dreissiger und das sechziger als festbrennweiten. ausserdem ein ferienobjektiv und als weitwinkel das sigma zehn zwanziger. irgendwann dann noch das achzig dreihunterter vr zwo oder das achzig zweihunderter mit zwo-achter blende ... da bin ich noch unentschlossen.

_2211_2291388409_2a9db3581b.jpg

jedenfalls koennte ich durch das sechziger auf ein fuenfundachziger und meine fuenfziger gut verzichten, weil es eigentlich die natuerlich naechste stufe nach meinem dreissiger objektiv darstellt.

rein haptisch ist das objektiv auch endlich mal nicht mehr so ein plaste-spielzeug wie mein funefziger. das fuehlt sich ehrlich und nach qualitaet an. nur habe ich zur zeit keine dreihundert euros, um mir noch einen objektiv traum zu erfuellen. meine alten objektive will ich jedenfalls nicht verkaufen, bevor ich da keinen ersatz habe.

Faulbaer (aber traeumen darf man ja ^^)

( )
[ 2008.02.25, 21:01 :: thema: /german/technik :: link zum artikel :: 0 Comments ]

that sucked big time

i'm back!

ab und an tun experimente auch richtig weh. waehrend zimbra in einer sauberen installation auf einem jungfreulichen debian schlicht funktionierte, musste ich fuer heute - eher gestern - irgendwann aufgeben und die scherben aufkehren.

schuld ist natuerlich zimbra und sein installer. (und ich bin schuld)

jedenfalls mag sich zimbra nicht so richtig neben andere systeme installieren - zumindest nicht, wenn man nicht irgendwelche parameter-voodoo-taenze auffuehrt. es versucht auf alle interfaces zu binden und es ueberschreibt bibliotheken-pfade, was bestehende programme durcheinanderbringt. hier den apachen und openldap.

ausserdem brauchte ich fuer zimbra einen frischeren kernel, was das neukompilieren von daemontools, tcpserve und djbdns mit sich brachte.

waehrend ich zimbra jetzt erstmal wieder komplett abgeschaltet habe, ist mein server fast wieder komplett am start. der imap-daemon hatte die segel gestrichen, apache wollte nicht mehr und der ejabberd rennt zwar, doch laesst er keine logins zu.

morgen komme ich leider nicht dazu, weiter mit zimbra zu spielen, doch aus meiner sicht laeuft das zimbralabimm eh auf ein jail raus - und dazu brauche ich erstmal mehr speicher im server. keine ahnung, was in das altertuemchen reinpasst - billig wird es bestimmt nicht.

Faulbaer (jetzt muss ich einfach nur pennen - bin total kaputt)

( )
[ 2008.02.14, 02:33 :: thema: /german/technik/ranz :: link zum artikel :: 0 Comments ]
mario cart wii
2750-5048-8920
search
tags

25C3, aperture, apple, apps, arbeit, arbyte, bef, berlin, beta, bett, bonn, canon, ccc, chaos communications congress, debian, deutschland, diy, dns, do it yourself, drobo, em, em 2008, embedded, english, essen, fail, flagge, food, fotografie, fussball, german, hacking, internet, ipad, iphone, job, joy, kochen, koeln, konsum, kueche, kvm, london, love, mac mini, macbook air, meinblog, mobile, mobile phone, o2, palm, palm pre, photography, piraten, pre, raid, rant, ranz, saegen, schwimmen, server, smartphone, spielzeug, sport, teuer, translation, uk, updates, vertrag, virtualization, waschen, wochenende, wohnen, workout, wucher, xen, zimbra

categories
archive
network
blogroll
commented
linked
twittered
blog-stuff
signed
angelos widmung johls signatur Malte Fukami nonocat by nonograffix bob
Politiker-Stopp - Diese Seite ist gesch├╝tzt vor Internet-Ausdruckern.
Erdstrahlenfreie Webseite mit Hochbürder Zertifikat

207 articles