Faulbaer's Schlafmulde :: Mar 2005
articles
http://jm.tosses.info

auf den hund gekommen ... [update]

da meine liebe mom nun zur gesundung in mainz weilt, habe ich die aufgabe uebernommen, den hund tagsueber zu versorgen. der hund ist ein alter beagle-riesenschnautzer mischling mit beulen und zotteligem verfilztem fell. er stink aus dem maul und geht nur bei guten wetter spazieren. ingo nennt ihn das schnueffeltier, weil das wohl eines der charakteristischsten merkmale des hundes ist. er ist ein weibchen :-)

ich habe den hund extrem lieb und dachte mir, dass er bei mir besser aufgehoben sein wuerde, als den ganzen tag allein im haus meiner eltern. drum habe ich ihn mit sack und pack hierher gezogen.

meine einzige sorge ist, dass die kater herausfinden, dass sie "snoop" nach belieben durch den wolf drehen koennen, um es dann zu tun. der hund ist naemlich von katzen schon uebelst misshandelt worden und fuerchtet sie mehr, als er sie verfolgt.

bislang war snoop allerdings entweder su doof, oder zu traege, die kater grossartig zu bemerken. er hat an allem rumgeschnueffel (!) und dann das katzenfutter gefressen ... habe ich etwas spaet mitbekommen ... jetzt liegt er in seinem koerbchen und schnarcht.

die kater trauen dem ganzen noch nicht so recht und kommen nicht ins buero ... ich gehe mal davon aus, dass die eh wegen der katerwaesche noch ne weile auf distanz bleiben werden.

ich hoffe, dass sich alle aneinander gewoehnen, nachdem die obligatorische hoelle losgegangen ist. irgendwann werden die kater kommen und fordern, was ihnen an territorium zusteht. wenn snoop dabei nicht total abdreht, kann sie fuer ein paar wochen hier bleiben.

Faulbaer (drueckt mir die pfoten!)

[update]

die kater und der hund gehen sich aus dem weg. im augenblick scheint ausser mir noch allen unklar, wer wen wirklich fuerchten muss. jeder hat sich nun bereits am gegnerischen napf gelabt und futter mundgeraubt. bislang kam es nur zu poebeleien, in denen beide parteien fauchten und knurrten, aber einander nicht angriffen. der hund zeigt sich etwas feige, da er immer nur dann ins feindliche territorium aufbricht, wenn ich mich schon dort befinde. die kater sind da erheblich mutiger und schleichen sich auch dann vorsichtig ins feindgebiet, wenn ich nicht im raum bin.

insgesamt scheint das alles angenehm unblutig zu verlaufen und auch das knurren vernimmt man nur noch in napfnaehe.

( )
[ 2005.03.31, 14:39 :: thema: /german/katzen :: link zum artikel :: 0 Comments ]

katzenwaesche ... leider keine bilder

heute war mal wieder waschtag und die kater wurden kraeftig durchshampooniert. und bevor die anderweitig unterbeschaeftigten tierschuetzer unter meinen lesern gleich rumheulen und "quaelerie" und "verbrennt den katerwaescher" zetern moechte ich hiermit ein- fuer allemal klarstellen: ich wasch die kater wenn es mir passt und es passt mir immer denn, wenn die biester stunken wie die iltisse, weil sie durch ihre eigenen markierungen gelatscht sind, oder sich (noch effizienter) hineingesetzt haben. und es ist mir egal, ob ich damit ihren geruchstechnischen stammbaum ausloesche, ihre identitaeten loesche, sie einander entfremde usw. usf.

in dieser lebensgemeinschaft stinkt nur eine, die wohnung ... und da sind die beiden kater mit all ihren geruechen dermassen gut vertreten, dass ich mich selbst ein wenig identitaetslos fuehle ;-)

leider kann ich die ganze waschaktion nicht gut filmen, da es sich einerseits um einen kampf mann-gegen-kater handelt, bei dem der kater suaber wird und der mann narben sammelt, zum anderen ist das ganze etwas nasser, als die ueblichen spritzwasserschutzrichtlinien vorsehen - daher setze ich den camcorder diesen gefahren nicht aus und habe dafuer dann keine dokumentation der, fuer alle beteiligten, sowieso wenig angenehmen aktion.

Faulbaer (jetzt haben beide ein flauschiges fell und riechen angenehmer)

( )
[ 2005.03.31, 10:16 :: thema: /german/katzen :: link zum artikel :: 0 Comments ]

limonaden - der verzicht darauf - ernaehrungsumstellung, teil 1.5

ich bin ja wirklich nicht eitel .... wollte ich eigentlich beginnen, doch meine fruehere kleiderwahl, mein fernbleiben mainstreamiger tanzlokalitaeten und meine leichte schizophrenie straften mich luegen: "bist du wohl" sagte es und wir sind uns meist einig - seufz.

jedenfalls mache ich nach meinem gestrigen mcdonalds rueckfall ab (fast) sofort ernst. es ist wie mit den zum scheitern verurteilten versuchen, mit dem rauchen aufzuhoeren ... nur noch die paar packungen. also ich trinke jetzt noch einen humpen eistee und dann ist schluss mit limonaden at all.

ich habe einmal zu oft gehoert, dass studien belegen, dass gesunde dicke kinder sich von gesunden duennen kindern nur durch ihren limonadenverzehr unterscheiden. ich bin kein gesundes dickes kind, aber ein dicker kranker mann will ich auch nciht werden.

kuenftig also keine zitronentee mehr, kein eistee, keine clubmate, keine cola und kein fluessiges zuckerzeug mehr. wasser ist die ansage - wasser aus der leitung, weils gut schmeckt und nicht so fies teuer ist, wie vitel und co.

wer mag kann mich dann in der naechsten zeit besuchen und meine zitronenteevorraete wegtrinken, waehrend ich in mein waesserchen heule. es war nicht einfach, das qualmen zu lassen - da bekomme ich das mit dem zucker wohl auch in den griff.

fuer mcdonalds habe ich mir ueberlegt, dass ich das kuenftig dosierter angehe - diesmal habe ich auch nur zehn statt zwanzig euro am fenster abgegeben.

kakao und dergleichen muss ich mir mal meinen konsum genauer anschauen - tee vlt. nicht mehr mit zwei loeffeln honig pro tasse ... gummibaerchen vielleicht nicht immer in der tausend gramm packung kaufen ... naja - klingt doch alles nicht so schwierig, oder? nutellaverzicht und der umstieg auf muesli ohne schokolade, zuckerzusatz und dergleichen klingt zwar irgendwie brutal, wird aber sicher nicht so schwierig ... uaaaaah!

Faulbaer (nutella bleibt! koeln muesli auch! nein! doch!)

( )
[ 2005.03.31, 09:39 :: thema: /german/eitelkeit :: link zum artikel :: 0 Comments ]

suchen und ersetzen plugin fuer blosxom

seit ich fuer den apple ipod shuffle und aehnliche produnkte keine werbung mehr machen will, grueble ich darueber nach, einen suchen und ersetzen parser fuer mein weblog zu bauen, der bestimmte zeichenketten in den dargestellten eintraegen durch vordefinierte andere zeichenketten ersetzt ... live.

mal davon abgesehen, dass ich so rueckwirkend bestimmte begriffe ausixen koennte und kuenftig ebendiese auch wieder sichtbar machen koennte, so der anlass des anstosses geschichte ist, waere es ja auch moeglich, bestimmte produkte direkt und automatisch in promo-links auf die seiten und shops der hersteller zu wandeln. das haette den vorteil fuer euch leser, dass ihr sofort auf der produktseite des herstellers rauskaemet und fuer mich, dass ich ueber den werbelink an euch verdienen koennte - klingt nach einer dieser tollen gewinnen-gewinnen situationenen ;-)

wenn ich dazu komme, das kleine plugin zu schreiben, stelle ich das mal im testbetrieb so ein ... mit taeglich durchschnittlich sechshundertdreissig visits in meinem weblog bekomme ich ja vielleicht wirklich mal was von dem geld zurueck, das ich monat fuer monat in meinen r00tserver stecke.

Faulbaer (natuerlich werden mir kuenftig alle produktanpreisungen und prahlereien als vorwand zur versteckten werbung und sowas ausgelegt werden - aber - mit neider muss man klarkommen lernen, wenn man reich wie die nazis werden will ;-) *jk*)

( )
[ 2005.03.31, 07:20 :: thema: /german/technik :: link zum artikel :: 0 Comments ]

lange fahrt ... belohnt

gestern durfte ich den 607er peugoet meines vaters nach mainz fahren. mal davon abgesehen, dass man in dem wagen bei lauter musik nicht merken wuerde, dass man im zweiten gang hundertdreissig faehrt, darf man auch bei tempo hundertdreissig nur sanft aufs gas tippen, denn von dort bis hundertachzig isser fast so schnell, wie mein honda von dreissig auf fuenfzig.

von nem auto mit knapp ueber zweihunder pferdchen darf man das wohl erwarten. da das autochen nun schon vier jahre alt ist (wahrhaft biblisch) bekommt vaddern nu nen neues autochen ... einen fast zweihundertvierzig pferdchen starken audi a6 ... der muss noch repariert werden, der drosselt naemlich bei tempo zwohundertfuenfzig automatisch die geschwindigkeit - wie unnoetig ;-)

genug geschwaermt ... nach langer zeit in mainz zu sein brachte natuerlich allerlei pflichten mit sich. so habe ich endlich meinen zweiten riegel speicher aus dem reparaturruecklauf zurueck und mein notebook ist wieder mit den kompletten zwei gigabyte bestueckt (maxed out). ausserdem habe ich meinen reparierten canon scanner zurueck und eine unverkratzte abdeckung fuer den speicherschacht in meinem notebokk - die habe ich sogar geschenkt bekommen! - und zu guter letzt habe ich meinem alten tibook einen neuen akku besorgt, weil das in letzter zeit immer schon nach dreissig minuten einschlief ... vier jahre sind einfach zu lang fuer lio akkus.

einen kleinen zwischenstopp legte ich beim mixa ein, der empfang riesig, der abschied traenenreich, die freundin und mitstudierende kennengelernt und das alles in weniger als fuenf minuten - das leben im zeitraffer ... ;-) jedenfalls habe ich jetzt meinen camcorder wieder und doch noch ein spaetes ostergeschenk, nen lind schokohasen :-) danke nochmal.

die fahrt nach mainz verlief recht zuegig und eigentlich ziemlich ereignislos. ein paar situationen in denen das auto deutlich schneller fuhr, als ich gedacht hatte und ein paar in denen meine mutter zischend die luft durch die schneidezaehne sog, weil das auto etwas nah an andere autos heranfuhr, oder sichtbar zu eilig durch (dann irgendwie doch) enge kurven hoppelte buche ich mal auf das erfahrungskonto. mein vater kommentierte den ausspruch meines bruders ich fuehre rasant mit den gelassenen worten "du wirst halt mal aus der kurve fliegen, so wie du faehrst" und nahm den blick nicht von der strasse.

die rueckfahrt ueberliess ich meinem vater, weil ich von den anderthalb stunden fahrt schon ganz schoen muede geworden war. ir faehrt sehr sicher, aber ich weiss schon, von wem ich meinen rasanten fahrstil abgeschaut habe. nur fahre ich mein autochen nicht im ersten bis ins tempo hundertdreissig, auch wenn er da gut zieht - das waere mir wohl auch zu laut.

meine mom ist jetzt erstmal drei wochen in einer klinik in mainz und ich habe wohl gelegenheit ein paarmal hinzuduesen - aber immer mit rueckfahrer an bord. waehrend ihrer abwesenheit fuehre ich den hund taeglich mindestens einmal aus, je nachdem, wie mein vater die arbeitet. ausserdem muss ich meinem vater essen kaufen - der weiss nicht, wie man einkauft - man fuehle sich an die senf-szene aus loriots "pappa ante portas" erinnert - mehr senf, als man zu lebzeiten essen kann, aber dafuer guenstig durch mengenrabatt eingekauft ;-)

Faulbaer (doch wieder ne rolle klopapier vollgeschrieben)

( )
[ 2005.03.31, 06:54 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

sechs wochen fuehrerschein und alles verlaeuft wie erwartet

seit etwa sechs wochen bin ich nun fahranfaenger und eigentlich ist alles, wie ich es mir vorgestellt hatte.

mein fahrrad seufzt mich jedesmal an, wenn ich es auf dem weg zum auto passiere - es raunt "nimm mich" oder sowas aehnliches, ich kann es nicht mehr gut verstehen, weil das auto immer so laut brummt.

urspruenglich wollte ich den fuehrerschein nicht machen, weil ich einerseits gut mit den oeffentlichen verkehrsmitteln klarkam und andererseits lange nicht so lauffaul war, wie man mich heute kennt. eine weile fuhr ich morgens sogar auf dem skateboard zur schule und war dabei schneller als der bus.

als ich zum ersten mal einen wagen starten durfte (also nicht ein auto lenken, das war schon etwas frueher auf dem schoss meines onkels gewesen) ich meine, ein audi 100, war mir klar, dass autos gift fuer mich sein wuerden.

spaeter durfte ich noch mit einem fuenfer bmw und einem peugoet 205 rumtesten und ein paar vorurteile bildeten sich heraus, die ich nun in den letzten sechs wochen staendig bestaetigt bekam.

* ich fahre zur not (not ist, wenn ich sonst laufen muesste) auch zum siebzig meter entfernten briefkasten
* autofahrer moegen einander nicht - nichtmal, wenn sie die gleiche marke oder sogar das gleiche modell fahren - die kommunikation unter autofahrern ist stressig und laut und unfreundlich (ja, entenfahrer und minifahrer und busfahrer und fahrschullehrer mal ausgenommen)
* autofahren ist stressig und ermuedend - ich war in den letzten sechs wochen oefter in lebensbedrohlichen situationen (nicht unbedingt immer mein eigenes leben) als in den vergangenen zehn jahren davor
* alkoholverzicht faellt erstaunlich leicht, wenn man dafuer nicht zu fuss gehen muss - durch regennasse nacht
* mein auto ist das beste auto, das es je gegeben hat und jemals geben wird - ebenso, wie das naechste ;-)

Faulbaer (demnaechst komm ich mal bei dir vorbei ...)

( )
[ 2005.03.29, 17:10 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

ueber die absurditaet christlicher feiertage, die unnoetige ueberreglementierung der ladenoeffnungszeiten und den wunsch nach abschaffung der sommerzeit/winterzeit umstellung

es ist mal wieder soweit, ich rege mich auf.

schon als ich ein ganz kleiner junge war, wollte mir nicht einleuchten, wozu das land denn nun christliche feiertage benoetige. klar, ich war damals auch noch so richtig glaeubig (nicht so auf versicherten-niveau) und auf dem weg zur erstkommunion, aber mir war nicht klar, wieso ein voellig virtuelles vorkommnis fuer jahrtausende die regelmaessigkeiten des alltags aus den fugen reissen durfte.

und das sehe ich jetzt noch viel weniger ein, als damals. zu voellig willkuerlichen terminen schaltet deutschland (per gesetz) jeglichen handel aus und, so habe ich mir berichten lassen, setzt das tv und radio programm auf christlichen seichtsinn mit erinnerungen aus dem damals, wie es sich die christen aufgeschrieben haben - natuerlich erweitert um moderne und hollywood elemente.

in einem land, in dem kirche und staat getrennt sein wollen, empfinde ich das als unangenehm. braeuchte ich einen feiertag, um meinen kirchgaengerischen verpflichtungen nachzukommen (was die meisten christenwesen, die diesen feiertag begehen ja nicht einmal tun), so koennte ich mir dafuer ja bei meinem chef frei nehmen. ein ganzes land nachtraeglich zu christianisieren erschliesst sich mir nicht.

ein verwandtes problem aus einer ganz anderen ecke, mit derselben, aber haeufiger auftretenden wirkung sind unsere nahezu voellig willkuerlichen ladenoeffnungszeiten, die beinahe jedem auf den sack gehen, aber tatsaechlich mal niemandem wirklich nuetzen. (wem sie nuetzen, der moege bitte kommentieren)

immer, wenn ich mich in gesachaeften ueber die ladenoeffnungszeiten aergere, kommen mir die umstehenden mit voellig idiotischen und mit plumpen parolen angefuetterten aengsten daher. die furcht vor laengeren arbeitszeiten fuer angestellte grosser ketten ist ebenso unsinnig, wie die furcht davor, als einzelhaendler nun fortan 24/7 im laden stehen zu muessen, weil sonst niemand mehr einkaufen gehen wuerde. nur, weil sich die ladenoeffnungszeiten aendern, stellt sich nicht die ganze welt auf den kopf. der mensch ist ein gewohnheitstier und die derzeitigen buerozeiten werden sich nicht ploetzlich aendern, der bedarf an naechtlichen einkaeufen nicht ploetzlich wahnsinnig in die hoehe gehen.

ich denke, es sollte den geschaeftsleuten freistehen, ob sie nachts geeks versorgen wollen, oder eben nicht. ob sie nachts mit erhoeten preisen nicht vielleicht mehr kunden haben koennen, als tagsueber. ob sie ihre geschaeftstaetigkeit nicht um vier stunden verschieben moegen, um dann zwischen dreizehn und vierundzwanzig uhr fuer ihre kunden da zu sein.

zu guter letzt faellt mir noch ein, dass ich es leid bin, jaehrlich zweimal meinen tag-nacht-rythmus umstellen zu muessen, nur weil das gescheiterte energiesparexperiment nicht rueckgaengig gemacht wird.

mit meinen dreissig lenzen schaffe ich es zwar endlich doch, meine uhr frueh genug umzustellen, aber es geht mir auf den zeiger und mein koerper will das schlicht nicht.

seit der umstellung stehe ich etwa zwei bis drei stunden spaeter auf und fuehle mich voellig zerschlagen, was mich jetzt nicht grade ins schwimmbad treibt.

=== ich bin also fuer die abschaffung ===
* kirchlicher und religioeser und haidnischer feiertage sowie die erlaubnis jeder branche, an anderen feiertagen zu schaffen
* der ladenschlussgesetze und die voellige befreiung jeglicher arbeits- und ladenoeffnungszeiten
* der sommer- und winterzeitumstellung

Faulbaer (geeks for kanzleramt - jetzt!)

( )
[ 2005.03.28, 10:09 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

neues zeug gekauft

mein eigentliches konsumweblog ist tot ... ich werde es beizeiten mal einbalsamieren und mumifizieren und dann als offizielles archiv eines toten blogs am leben erhalten. dafuer muss natuerlich dann noch der kommentarspam entfernt werden, ein paar letzte worte gefunden und ein wenig html-verschlankung betrieben werden. ein wenig arbeit also, die ich jetzt noch nicht leisten will ... ;-)

zurueck zum thema konsum ...

gestern habe ich mir von ner menge payback-gutscheinen eine prolo-faulenzhose, eine schwarze badekappe, ein paar addiletten und zwei neue guertel gekauft. inoffiziell ist die payback-karte meiner mutter damit aufgeloest und wie ich die karte auch noch offiziell aufgeloest bekomme, muss ich noch recherchieren. vielleicht ist es sinnvoller, die profildaten zu verschmutzen und das teil mit nonses-kaeufen zu fuettern.

ausserdem habe ich mir einen apple ipod photo und einen apple ipod shuffle gekauft, die ich allerdings aus verstimmungsgruenden nicht weiter bewerben mag.

neben dem tomtom navigator mit dem ich ziemlich zufrieden bin (ziemlich, weil ich ziemlich dringend aktuelleres kartenmaterial benoetige) und allerlei zubehoer zu meinem apple ipod photo leistete ich mir noch eine kleine endstufe als ersatz fuers autoradio, damit ich die musik vom ipod direk in die autoboxen bekomme.

die groesste investition galt meiner kueche, der ich einen schicken whirlpool einbauherd spendierte, der mich nun einige umzuege begleiten wird. die kueche drumherum gibt es zwar noch nciht, aber da will mir josh mitte april ebenso bei helfen, wie beim einbau der endstufe.

nachdem ich meinen alten sandwichtoaster und meine alte friteuse als biologischen sondermuell in mainz gelassen hatte, habe ich anfang der woche ebendieses equipment nachgekauft. diesmal geraete, die einer reinigung foerderlich entwickelt wurden.

heute kaufe ich wohl zu meinen fuenf bestehenden kellerregalen noch fuenf weitere und bereite mal wieder die neumodellierung meines ehemaligen bueroraumes vor.

und wenn ich dazu komme noch einen besen, eine drahtbuerste und allerlei anders kleines zeug, das mir in den letzten wochen als fehlend auffiel.

es zeigt sich, dass ich auch ohne mein konsum weblog ein konsumkind geblieben bin ... :-)

Faulbaer (wenn nur das geld nicht so schnell alle waere - hmpf!)

( )
[ 2005.03.28, 08:55 :: thema: /german/konsum :: link zum artikel :: 0 Comments ]

itunes, itunes music store, ipod, drm, ... was tust du, apple?

ich verfolge das gedeihen und die entwicklung von itunes und itunes music store schon eine ganze weile mit freud und leid, himmelhochjauchzend und mit traenen in den augen.

ich bin keiner dieser "alles muss mp3 oder ogg vorbis sein" realitaetsfremden. ich zaehle mich auch nicht zur fraktion der "musik darf nix kosten" kommunisten ;-) und mir ist auch klar, dass apple da einen haufen ganz fieser geldsaecke im nacken hat, die apple sicher nen haufen geld dafuer abnehmen, dass ipod und itunes music store so unverschaemt erfolgreich sind.

trotzdem und grade wegen des grossen erfolges geht mir apple mit seinem drm dermassen auf den sack, mit seiner lizenzpolitik sowas von gegen den strich, mit seiner nutzergaengelung so absolut extrem auf die nerven, dass ich es mir nicht mehr verkneifen kann, meinem unmut ein ventil zu oeffnen.

=== warum um alles in der welt ===
* kann ich meine musik nicht ueber bloedsinnige subnetzbarrieren hinweg im lokalen netzwerk teilen?
* kann ich meine musik am tag nur einer kleinen gruppe ip-addressen freigeben - schonmal darueber nachgedacht, wie oede nutzertreffen und kongresse jetzt sind?
* kann ich meine itunes music store musik nicht von schwachsinnigem abspielschutz befreien? ich habe dafuer bezahlt, ihr idioten - huhu! ich bins, der kunde!
* werden findige programmierer, die diese schraege drm-kacke wieder aus der musik frickeln hexenjagtartig verfolgt und aus dem internet geklagt? gehts noch?> das sind die leute, mit denen ich ein bierchen trinken wollen wuerde, nicht das fiese geldsackpack, das mir schrott und mist immer und immer wieder fuer jedes neue idiotiosche trendmedium neu verkaufen wollen - die saehe ich gerne krankheiten zu grunde gehen, deren heilmittel aufgrund patentrechtlicher erwaegungen nicht hergestellt werden.
* kann ich im itunes music store nicht laendergrenzenuebergreifend einkaufen? ist das internet nicht irgendwie auch weltweit und grenzenlos? wohl nicht - wie naiv von mir ...
* muss ich meinen ipod mit einer abspielsoftware beladen? wieso kann ich meine musik nicht einfach auf eine tragbare festplatte werfen? wo ist fuer mich der mehrwert in diesem verfahren, weshalb muss ich mich mit dieser krueppelei abfinden?
* soll ich meine musik nicht mittels linkkabel auf einen anderen ipod schieben? ich besitze derzeit drei ipods und verstehe nicht, wieso ich sie nicht verbinden kann? diese funktion wuenschen so viele, dass es mir schleierhaft ist, wieso sie fehlt.
* muss ich meine musik auf meinem notebook rumschleppen, welcher trottel hat entschieden, dass meine musik unbedingt auf ipod und computer herumliegen muss und anderfalls geloescht gehoert? was ist das fuer eine schwachsinnige idee? soll ich mir etwa noch einen rechner extra fuer die musikverwaltung kaufen? gut - habe ich gemacht, aber unkomfortabel ist es trotzdem.

musik sollte zuerst kulturgut sein, dann ein produkt - musik sollte menschen verbinden und erfreuen, sie nicht in itunes- und ipodnutzer und die anderen auteilen ... musik sollte frei (nicht kostenlos), jedem (nicht einzelnen) zuganglich sein. tausch und teilen von musik sollte gefoerdet und gefordert sein, nicht kriminalisiert werden. wer jetzt musik mit seinen freunden tauschen kann, ohne dafuer verfolgt zu werden, wird kuenftig auch die kuenstler unterstuetzen wollen, so in ihm die einsicht herangereift ist, dass alles im leben einen gewissen (geld)wert hat, dass menschen geld als universelles tauschmittel verwenden, das benoetigt wird, um leistung gegen ueberleben zu tauschen.

stand apple nicht mal fuer schlanke nutzerschnittstellen, fuer die wahrung der interessen seiner nutzer, fuer saubere funktionsorientierte entwicklung, fuer innovation, fuer den rest von uns?

der ganze digitale restriktions unfug geht mir sowas von gehoerig gegen den strich, dass ich aus meinen apple-lobpreisungen kuenftig ipod, itunes und itunes music store gaenzlich ausschliessen werde.

Faulbaer (pissed)

( )
[ 2005.03.24, 08:09 :: thema: /german/apple/ranz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

das alter und was man so dagegen tun kann ...

dieses jahr werde ich dreissig jahre alt. fuer die meisten ist die zahl dreissig in diesem zusammenhang mit dunkler magie verbunden und sie entsetzen sich auf den letzten wochen und tagen dorthin unermuedlich und entdecken immer mehr gebrechen, bis sie sich dann fuer unheimlich vergangen halten.

ich hatte das schon mit zwoelf oder so ... seitdem kann ich mit magischen daten nicht mehr viel anfangen.

trotzdem nagt der zahn der zeit kontinuierlich loecher in meinen adoniskoerper. nicht, dass ich dies nicht durch eine prinzipgebundene lehrbuchhafte ungesunde lebensweise befoerdern wuerde.

seit ich in bonn lebe, habe ich allerdings einiges getan, um wieder besser durchatmen zu koennen, auch mal zwei stockwerke treppen hinter mich bringen zu koennen, um mich auch mal ein wenig sonne aussetzen zu koennen, ohne dass gleich der arzt kommen muss.

ich gehe regelmaessig schwimmen und versuche nicht nur stetig, mein erscheinen im bad morgens naeher an die schwimbadoeffnungszeiten zu bewegen, sondern auch, schliesslich an sechzig minuten schwimmzeit zu gelangen, was ja dann etwa dreissig minuten verbrennung konservierter energien bedeutet. (natuerlich dusche ich als staehlerner geek nach dem schwimmen kalt - puuuuuh!)

ausserdem fahre ich viel mit dem rad durch bonn und versuche alle erledigungen, die nix mit schleppen zu tun haben mit dem rad zu besorgen.

das qualmen hatte ich ja schon in mainz drangegeben und im september jaehrt sich das dann zum vierten mal - keine einfache zeit.

auch neu im programm ist das treppensteigen. wenn ich nicht grade in den achten stock muss, ziehe ich dem aufzug die treppe vor.

zu guter letzt meide ich mcdonalds wie die pest - klar, ok ... ich habe immer und immer wieder erhebliche muehe, das lokal zu passieren, aber bislang hatte ich nur einen 'ausrutscher' mit ersatzstoffen vom hamburgerkoenig.

jetzt fehlen mir auf meiner wellness-liste noch zwei wichtige punkte: zum einen suche ich einen guten grund, taeglich spazieren zu gehen und zum anderen wuerde ich gerne meine ernaehrung ... hm ... in ordnung bringen. das spazieren bekomme ich schon irgendwie hin, aber das mit der ernaehrung ... puh ... ich weiss weder, wie ich meinem inneren schweinehund das vermitteln soll, noch, wie ich das richtig angehen soll. es darf nicht komplizierter, teurer oder weniger schmackhaft werden, sonst bringt es nix.

in diesem zusammenhang stellt sich mir auch immer wieder die frage, ob ein sturkopf (habe ich ja nicht wirklich) auch zu einem besonders erfolgreichen inneren schweinehund fuehren mag ... ?

als ich mit dem rauchen aufgehoert hatte, stellte ich sehr schnell einen zugewinn an lebensqualitaet fest, der mich tapfer durchhalten liess - all dieser ernaehrungsumstellungskram erfuellt mich nur mit schrecken und ich habe ernstlich angst vor einher umstellung - genug angst, um jede nachfrage, jeden vorschlag gleich abzuschmettern.

Faulbaer (... und schwimmen war ich heute auch nicht ... hmpf)

( )
[ 2005.03.24, 07:35 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt - doch tomtom navigator mit bluetooth gps-maus fuer palm tungsten t3

eigentlich wollte ich ja nicht nur software fuer meinen pda kaufen, sondern eine freistehende navigationsloesung haben. leider gab es bei den freistehenden loesungen nur gute infos zum tomtom go system. haendler fuer den konkurrenten navigon fand ich nirgends. (dazu spaeter mehr ...)

jetzt habe ich mir jedenfalls die tomtom navigatorloesung fuer tungsten t3 pdas bei promarkt.de (nicht zu verwechseln mit pro-markt.de) gekauft und nach zwei tagen geliefert bekommen.

im innerstaedtischen bereich, wenn man bonn als stadt betrachtet, ist das geraet ganz gut und die anweisungen kommen recht verstaendlich rueber, die karte ist ganz gut erkennbar und die benutzung ist wurstfingergerecht.

laengere fahrten habe ich noch nicht gemacht, plane aber bereits ein paar fahrten nach koeln, mainz und vielleicht frankfurt, berlin und schliesslich auch holland.

in der packung befinden sich eine sd-speicherkarte mit vorinstalliertem kartenmaterial fuer deutschland. ausserdem natuerlich der bluetooth gps-empfaenger, ein universal-montage-kit fuer den palm (wirklich hervorragend! sowas suche ich fuer meinen palm) und allerlei stromadapter, ladegeraete und netzteile. neben der hardware findet man auch noch etwas software fuer windows-pcs, mittels derer man dann weitere karten installieren kann.

ich erwaege derzeit den kauf einer groesseren karte fuer karten und videos und fotos ...

ueber die software und die installation kann ich nix sagen, da ich sie nicht verwendet habe. die tomtom-programme auf der sd-karte sind bereits freigeschaltet und nach einer einfachen konfigurationsschleife nutzergerecht bedienbar. klar - mir fielen etliche verbesserungspunkte ein, aber so, wie es ist, ist es sehr intuitiv und leicht benutzbar.

um dem programm den beim tungsten t3 obligatorischen wide-screen-modus beizubringen, muss ein wenig extrasoftware installiert werden. hier kann ich nur dringend empfehlen, die dateien nicht via bluetooth rueberzukopieren. ich musste den palm danach zuruecksetzen und konnte ein uraltes backup einspielen :-( ... via usb-schnittstelle ging das dann.

ein paar worte zu navigon ...

der grosse konkurrent des tomtom systems ist wohl navigon. ebenso, wie tomtom vertreibt navigon in erster linie pda-gestuetzte navigationsloesungen. allerdings setzt navigon auf den handel mit bundle-loesungen.

auch navigon hat ein freistehendes system, die pna-linie, die mit rechner, gps und allerlei montage-kits sowie dem passenden kartenmaterial daherkommt. navigons loesung soll rund zweihundert euro guenstiger sein, als tomtoms.

im navigon-shop kann man das pna-teil nicht kaufen und sucht man nach "navigon pna kaufen" im google, kommen fremdsprachige seiten, aber kein deutscher vertragshaendler.

die loesong des problem schoss mir in einer plus-filiale ins auge ... dort konnte man einen mmn-pna-150-xyz kaufen, der dem navigon system zwillingsartig aehnelte. wenig spaeter fand ich noch weitere geraete mit "pna" und "150" im namen, die alle aussahen, wie die navigon-loesung. demnach verkauft navigon dieses produkt nur an labeler, die es dann unter eigenem namen fuehren.

jetzt ist es eh zu spaet fuer mich, dann der navigon ist auf jeden fall teuerer, als mein pda-gestuetztes system. ich haette mir den navigon gerne mal fuer den palm angeschaut, doch bietet navigon nur unterstuetzung fuer pocket pc, was mit mir nicht geht ;-)

ich bin gespannt, wann ich wieder im schlamm lande und freue mich auf einige lustige fahrten mit meiner neuen navigationsloesung.

Faulbaer (fuer das gesparte geld koennte ich mir fast nen neuen palm kaufen)

p.s.: bilder kommen noch - habe noch keine gemacht

( )
[ 2005.03.19, 06:58 :: thema: /german/technik/lob :: link zum artikel :: 0 Comments ]

blosxom fuer maedchenblogs

jeder blogger, der mich persoenlich kennt, oder in meiner gegenwart etwas wie "vieleicht mache ich ein neues blog auf..." oder "ich will mal eine neue blogsoftware ausprobieren..." geaeussert hat, kennt meine einstellung zu blosxom [0] und anderen weblogs nur zu gut. die argumente fuer und wider blosxom habe ich bestimmt schon irgendwo fallenlassen aber das hindert mich nciht daran, es nochmals zu tun. vor allem habe ich nun erster hand erfahrung zur portierung aller artikel [1] von movable type 2.x nach blosxom 2.x.

=== pro blosxom ===
* blosxom ist schlank (mein blosxom.cgi hat 444 zeilen perl-code)
* blosxom geht ueberall (mac os x, linux, windows... you name it!)
* blosxom ist (sehr, sehr, sehr) einfach erweiterbar (durch plugins)
* blosxom ist verstaendlich und uebersichtlich
* blosxom ist voellig frei anpassbar und basiert auf plain ascii ;-)
* blosxom ist sehr einfach zu installieren, wenn man die anleitung gelesen hat (kurz)
* blosxom ist recht einfach zu befuellen: einfache textdatei genuegt, erste zeile ergibt die ueberschrift, rest den artikel - fertig.
* blosxom erzeigt direkt einen funktionierenden rss-feed. es ist sehr einfach, rss-feeds von themensammlungen zu machen, das url-format ist sehr plausibel.

=== kontra blosxom ===
* blosxom hat kein datenbankinterface
* blosxom ist erstmal ein haessliches entlein und bedarf einiger zuwendung, um dies zu aendern (man sollte sich mit hmtl und css beschaeftigt haben)
* blosxom kommt ohne wirklich brauchbare xmlrpc schnittstelle (es sind zwei einfache schnittstellen verfuegbar, doch finde ich die wenig ueberzeugend)
* das sortierverhalten fuer eintraege in blosxom ist zwar logisch, intuitiv und einpraegsam, aber voellig an der realitaet vorbei - es wird umgekehrt chronologisch nach dem letzten schreibzugriff sortiert, was juegnst korrigierte artikel in der liste nach oben bringt. es gibt natuerlich ein plugin, um das zu aendern - aber irgendwie macht das von anfang an keinen sinn.
* da blosxom nur mit files arbeitet und eigentlich nur pro forma einen passiven modus besitzt, kann ein hochfrequentiertes weblog schon zu einer derben last fuer den server werden
* man kan architekturbedingt jedem artikel nur eine kathegorie (category, thema)zuweisen. es gibt plugins, die das - reparieren - aber das ist ein mangel, den ich wirklich schmerzhaft finde ... da muesste was her ... hm ... vielleicht mach ich da mal was ...

=== was benoetige ich fuer blosxom? ===
* perl und einen cgi-faehigen webserver und eine maschine auf der das laeuft
* html- und css-erfahrung (es gibt natuerlich auch "flavours" zum herunterladen...)
* etwas geduld und ausdauer (einfachste architektur bedeutet nicht immer intuitivste bedienung)

=== wie funktioniert dieses blosxom ding? ===

blosxom ist ein relativ kleines perl-script, das im grunde genommen nur erwartet, dass man ihm seinen namen sagt und ein verzeichnis, in dem sein zeug liegt. der rest ist im grunde bereits passend vorkonfiguriert. megafaule muessen eigentlich nur eine zeile im script aendern, um ihr weblog an den start zu bringen. klar, dass das dann ziemlich mau aussieht, aber that's what faul is all aboun, isn't it?

bloasxom erwartet in einem verzeichnis "flavours" (das sind html-templates) und in einem anderen plugins. die plugins sind einfache scripte, die als ausgabe variablen bereitstellen, die in den templates abgefragt werden. hierbei geht blosxom nach dateiendungen vor.

das konfigurierte flavour (z.b. html, oder rss) wird im verzeichnis gesucht. man kann eine belibige auswahl aus den folgenden template-teilen verwenden: head, foot, story, date, content-type.

head.html wuerde dann als anfang einer blosxom-ausgabe verwendet und story fuer jeden artikel und date fuer jeden datumseintrag und foot zum schluss und wer mag, kann auch den inhaltstyp mittels content-type setzen.

so ist es einfach moeglich, voellig unterschiedliche seiten zu erstellen, je nach angehaengter endung eben.

die dokumentation der plugin bedarf manchmal etwas nervenstaerke - so ist es sicher nicht jedermanns sache, perlmodule nachzuinstallieren, die ein bestimmtes plugin voraussetzt, oder schwaechen aus plugins zu patchen. aber die einbindung gut programmierter plugins ist sehr einfach und erfordert keinen raketenwissenschaftler, um es zu tun.

einfach das plugin in ein verzeichnis werfen und eventuell dem dateinamen eine ziffernfolge voranstellen, um die reihenfolge der ausfuehrung zu beeinflussen.

hiernahc steht dem nutzer in der regel ein haufen ausgabe des plugins fuer die "flavours" zur verfuegung. so ist die ausgabe von comments zum beispiel ueber die variable $comments::coments zu erreichen.

es gibt plugins fuer alle moeglichen zwecke. kommentare, mail-to-weblog, sortierung, archiv-ansicht, rss- und atom-ausgabe, zugangsschutz, galerien ... (fast) alles, was man so braucht.

wenn man ein wenig geduld hat und eben durchhaltevermoegen, so bringt einem blosxom viel freude und ein cooles weblog.

=== wie installiere ich blosxom? ===
* blosxom herunterladen [2]
* blosxom im cgi-verzeichnis entpacken ...
* verzeichnis fuer die weblogeintraege erstellen
* blosxom.cgi konfigurieren (z.b. das angelegte verzeichnis angeben)
(optional)
* flavours herunterladen [3], entpacken, anpassen (nur html und css)
* plugins herunterladen [4], entpacken, anpassen ...
* ersten eintrag schreiben ... und einem blogger sagen, dass man ein weblog hat, dann wissen es bald alle ;-)

=== wie passe ich blosxom an? ===

blosxom wird mit einem ueblichen texteditor angepasst. vi, emacs, notepad.exe, textedit, subethaedit ... hier kann man nehmen, was einem beliebt.

da die plugins aus unterschiedlichen betriebssystemwelten stammen, muss man ein wenig auf die zeilenumbrueche achte und die ascii-dialekte beachten, aber ansonsten ist das alles ziemlich einfach.

=== sonst noch gute tipps und hinweise? ===

oh ja! ich rate dringend zum plugin sort_by_name [5] und in jenem zu einem winzigkleinen patch in zeile 27: vor "sort" noch ein "reverse" schreiben. sort_by_name macht, dass die artikel nach dateinamen geordent werden und "reverse" kehrt vor sort die reihenfolge der sortierung um. danach kann man die artikel einfach mit "jahr-monat-tag-stunde-minute-sekunde.txt" benennen und hat der juengste eintrag steht oben, wie man das gewohnt ist.

ausserdem sollten in der ersten zeile eines eintrags keine html-tags wie z.b. <br> verwendung finden, da diese ebenso unnoetig sind, wie sie aergelich werden, wenn aus ihnen ein rss-feed erzeugt wird - die tags tauchen dort naemlich sinnfrei wieder auf und das - erm - nervt. solche tags gehoeren ins template und da stoeren sie auch nicht.

=== wieso benutze ich plu&play-verwoehnter macnutzer eigentlich dieses anstrengende blosxom? ===

nun ja ... ich habe mit movable type begonnen und fand es direkt zu anfang total unuebersichtlich und schlampig programmiert. der code ist unuebersichtlich und relativ unmotiviert auf duntzende dateien verteilt. ich fand mich nicht wirklich zurecht und fand das teil irgendwie obszoen aufgeblaeht und teilweise viel zu umstaendlich. ausserdem finde ich die lizenz unertraeglich.

bevor ich mir dann ein anderes megablog antat, oder antville [6] (hervorragendes multiuser weblog in serverside-javascript implementiert) ernsthaft verwenden wollte, oder php installierte, habe ich mir mal angesehen, was es im low-tech bereich zu benutzen gab.

hierbei bin ich ueber blosxom gestolpert und habe mich sofort verliebt :-) das einfache design und die lesbarkeit und die architektur ueberzeugten mich sofort. einzig meine vielen eintraege in movable type hielten mich von einem raschen umstieg ab - ausserdem hatte ich mich an ecto [7] gewoehnt und fuerchtete, ohne eine passende xmlrpc-schnittstelle nie wieder bloggen zu koennen.

aber es stellte sich heraus, dass flickr [8] prima dazu verwendbar ist, bilder ins weblog einzubinden und chronosync [9] total easy meine weblogeintraege auf powerbook und webserver via webdav synchronisiert. rsync, subversion oder cvs haetten es sicher auch getan.

letztlich habe ich sogar einen anderen jungblogger (mit wenig perlerfahrung und extrem frischen html- und csskentnissen) von blosxom begeistern koennen - welcome again, josh! [10] - dessen weblog wirklich sehr schick geworden ist.

=== zum abschluss: welche plugins verwende ich? ===
* sort_by_name, aendert die artikelsortierung auf umgekehrte sortierung nach dateinamen
* strip_unix_comments, blendet jede zeile aus, die mit "#" beginnt
* google_highlight, hebt google-suchbegriffe farbig hervor ... noch ungetestet
* blox, macht aus "\n\n" ein <p>-tag, wodurch ich mich nicht ums html-tagging kuemmern muss
* lcase, stellt alle blosxom-urls lower-case dar
* flavourdir, laesst das verzeichnis fuer die flavours frei waehlen
* category_tree, zeigt themen mit artikeln in einer baumstruktur an (siehe open rechts)
* moreentries, macht artikel zugaenglich, die auf der hauptseite nicht angezeigt werden (siehe oben rechts: << ... >>)
* bettertitle, macht eus dem titel eine navigationsleiste, in der man unter anderm wieder zur hauptseite zurueck kann, oder aucher auch einen index des gewaehltyen themas anzeigen lassen kann (siehe oben rechts)
* storytitle, setzt den seitentitel auf den titel des artikels, wenn nur ein artikel angezeigt wird
* flatarchives, erzeugt eine liste der eintrage der letzten monate (unter "themen, oben rechts)
* antispam, wandelt mailadressen in html-entitaeten, um harvester zu verwirren - das wird nicht lange funktionieren, schaetze ich ... :-(
* comments, macht kommentare zugaenglich und laesst kommentare zu artikeln abgeben ... derzeit leider noch ohne kommentarspamschutz ... da muss ich noch was hacken ...
* rss10, macht den standard rss-feed 0.xy zu einem validen und ansehnlichen 1.0er rss-feed
* find, macht das artikelarchiv durchsuchbar (siehe oben rechts)
* lastmodified, zeigt den zeitpunkt der letzten aenderung an ...
* wikiwordish, laesst mich sehr eingeschraenkt wikiworte zum editieren meiner artikel verwenden ... die bulletins erzeugt wikiwordish

=== links ===

0. [http://www.blosxom.com]
1. [http://revjim.net/item/9539/]
2. [http://www.blosxom.com/downloads.html]
3. [http://blosxom.ookee.com/blog/flavours/registry/listing.html]
4. [http://www.blosxom.com/plugins/]
5. [http://blosxom.ookee.com/blosxom/plugins/v2/sort_by_name-v20030406]
6. [http://project.antville.org/]
7. [http://ecto.kung-foo.tv/]
8. [http://flickr.com]
9. [http://www.econtechnologies.com/site/Pages/ChronoSync/chrono_overview.html]
10. [http://infoschnorrer.de]

Faulbaer (blosxom rulez!)

( )
[ 2005.03.17, 08:34 :: thema: /german/technik :: link zum artikel :: 0 Comments ]

wer nicht will, der hat schon

ich war auf meiner suche spaeter noch bei a.t.u. im gewerbegebiet buschdorf und hatte wiedermal ein paradebeispiel fuer typisch deutsche servicementalitaet.

nach laengerem anstehen an der schlange brachte mich der filialleiter ins lager, wo ein fachkundiger mitarbeiter mich beraten sollte. dieser stellte erstmal klar, dass er ja schon zu tun habe. sehr feundlich, aber eben auch bestimmt.

die beratung verlief grossartig und ich war durchaus kaufbereit. nur wollte ich bei einem preis von 650 euro doch auf nummer sicher gehen und fragte nach einem ruecktauschrecht. der berater verwies mich auf den filialleiter, der mir recht unfreundlich zu verstehen gab, dass das geraet, weil (blahfasel technik datentraeger blubber verpackung) es ein elektronisches geraet sei, nicht zurueckzunehmen sei. imo verstoesst der gute mann dabei nicht nur gegen geltendes recht, sondern auch gegen heute uebliche gepflogenheiten.

letztlich hat mich das hinreichend verstimmt, dass ich nicht nur dieses geraet nicht kaufte (650 euro), sondern auch nicht die festinstallierte freisprecheinrichtung (150 euro plus einbau) sowie die endstufe, zu der mir anstelle des radios geraten worden war (100 euro plus einbau). schlussendlich bin ich mir dazu auch sicher, dass ich kuenftig immer sanft gas geben werde, wenn ich an a.t.u. buschdorf vorbeifahre, niemals jedoch wieder dort anhalten werde.

Faulbaer (manche "geschaeftsleute" haben augenscheinlich kundenbindungsangst)

( )
[ 2005.03.15, 23:57 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

verstaerker mit line-in fuer den autoradioschacht

ich war heute viel unterwegs, um einen gez-freien ersatz fuer mein mitgeliefertes autoradio zu finden, an den ich meinen ipod anschliessen kann. bislang ohne ergebnis.

was ich eigentlich suche, ist eine loesung, den ipod in eine ladeschale zu stecken, die ihn mit moeglichst wenig kabelgewirr an strom und audiosystem des wagens anschliesst, den ich aber mit einem handgriff anbringen oder entfernen koennen will.

daneben suche ich noch nach einer gps-bluetooth-palmpilot navigationsloesung, ebenfalls ohne kabelgewirr und mit einfacher ladeschale fuer meinen palm pilot tungsten t3.

zu guter letzt haette ich noch eine bluetoothbasierte freisprecheinrichtung fuer mein mobiltelefon, sodass ich es in der tasche lassen kann.

zu all jenen themen habe ich niemand kompetenten in bonn gefunden und werde morgen mal in koeln rumgurken.

Faulbaer (erstmal etwas ungluecklich)

( )
[ 2005.03.15, 15:53 :: thema: /german/technik :: link zum artikel :: 0 Comments ]

video beamer

* 1024x786 pixel mindestens hi-color, lieber true color
* fluesterleiser luefter
* unter zwei kilo
* nicht zu sperrig
* horizontale und vertikale trapezkorrektur
* sollte gegen kunstlicht ankommen
* unter 1500 euro

( )
[ 2005.03.14, 18:37 :: thema: /german/wunschliste :: link zum artikel :: 0 Comments ]

incredibly logical

You Are Incredibly Logical

(You got 100% of the questions right)

Move over Spock - you're the new master of logic

You think rationally, clearly, and quickly.

A seasoned problem solver, your mind is like a computer!

How Logical Are You?
( )
[ 2005.03.14, 15:16 :: thema: /german/quiz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

eintrag 333 (halbes tier!) politik im zeichen der drei c (ccc)

meinen dreihundertdreiundreissigsten eintrag wollte ich urspruenglich dem thema schapszahlen gewidmet haben, doch las ich in der wikipedia ([http://de.wikipedia.org/wiki/Schnapszahl]), dass sogenannte schnapszahlenjaeger counter hochtrieben und jedes auftreten einer schnapszahl kuenstlich hervortaeten, mit denen ich daher nicht asoziiert werden will ;-)

statt also meiner sucht nach schnapszahlen zu froehnen, widme ich diesen artikel der politischen arbeit des ccc.

seit 1997 bin ich fest mit dem ccc und seinen aktiven mitgliedern verdratet, seit 1998 sogar vereinsmitglied, um mein stimmrecht zur einflussnahme auf den mitgliederversammlungen verwenden zu koennen.

gleich zu beginn wurde mir klar, dass es sich beim ccc nicht um die ixte inkarnation eine computer-, daddel-, linux- oder wasweissich-nutzergruppe handelte.

hier traf ich geeks, nerds und gesellschaftspolitisch interessierte in einem gemeinsamen becken kontrovers die zukunft diskutieren und mitgestalten.

themen wie die gefahren automatisierter datenverarbeitung waren ebenso heiss und interessant, wie die beobachtung gesellschaftlicher veraenderungen durch den siegeszug moderner dv-systeme ins heimische wohnzimmer und die schier unaufhaltsame verbreitung globaler datennetze und derer zugaenge.

natuerlich spielte technik und technisches wissen immer eine grosse rolle, doch entschied sie nicht darueber, ob ein interessierter im kreis der diskutierenden willkommen war, oder nicht.

hier war hacksport ebenso politisch, wie technisch. der begriff hack wurde mir damals anhand des jargon-files ([http://www.catb.org/~esr/jargon/html/meaning-of-hack.html]) definiert, auch, wenn meine persoenliche definition seitdem noch weitere facetten hinzugewonnen hat.

personen unterschiedlichster politischer ansichten trafen hier aufeinander und bewegten gemeinsam die welt (ein wenig) und mich.

der ccc war und ist weiterhin ein grosser und wichtiger antrieb in meinem leben. ich weiss, dass es menschen gibt, die sich betroffen fuehlen, die es kuemmert, die etwas bewegen wollen und mit denen ich mich verstaendigen kann.

der ccc ist kein haufen debattierender politiker, deren erstes interesse ihrer geldboerse und ihrem persoenlichen vorteil gilt, fuer den sie bereit sind, ihre eigenen ansichten ueber bord zu werfen, so es sich befoerdernd auswirkt.

der ccc zeigt sich auch heute noch konform der praeambel seiner satzung:

Praeambel

Die Informationsgesellschaft unserer Tage ist ohne Computer nicht mehr denkbar. Die Einsatzmoeglichkeiten der automatisierten Datenverarbeitung und Datenuebermittlung bergen Chancen, aber auch Gefahren fuer den Einzelnen und fuer die Gesellschaft. Informations- und Kommunikationstechnologien veraendern das Verhaeltnis Mensch-Maschine und der Menschen untereinander.

Die Entwicklung zur Informationsgesellschaft erfordert ein neues Menschenrecht auf weltweite, ungehinderte Kommunikation. Der Chaos Computer Club ist eine galaktische Gemeinschaft von Lebewesen, unabhaengig von Alter, Geschlecht und Abstammung sowie gesellschaftlicher Stellung, die sich grenzueberschreitend fuer Informationsfreiheit einsetzt und mit den Auswirkungen von Technologien auf die Gesellschaft sowie das einzelne Lebewesen beschaeftigt und das Wissen um diese Entwicklung foerdert.

([http://www.ccc.de/club/statutes?language=de])

... und das ist das becken in dem ich schwimmen will, das ist der verein, dessen uniform ich nicht kathegorisch ablehne, das sind die menschen mit denen ich die welt bewegen will.

Faulbaer (void)

( )
[ 2005.03.14, 09:30 :: thema: /german/ccc :: link zum artikel :: 0 Comments ]

kommentarfunktion aktiviert, alte kommentare noch stoerrisch

es ist soweit, ich habe mir ein herz gefasst und die/eine kommentarfunktion eingebaut. das klappt ganz gut, aber die angebliche kompatibilitaet mit einem alternativen kommentarformat "writeback" scheint zumindest mit meinen exportierten kommentaren aus movable type nicht zu funktionieren ... oder zumindest ueberwiegend nicht zu funktionieren.

sobald ein paar kommentare im neuen format eingegangen sind, bastel ich mir ein neues exportformat und probiere es nochmal.

spaeter kommt auch der alte spamschutz wieder - und die alten kommentare muss ich noch von allerlei spam befreien.

aber schoen, dass es schonmal geht.

naechstes grosses ziel ist css fuer mozillabasierte netzbrausen - denn im mozilla sieht das hier alles scheusslich aus.

Faulbaer (juhuuu! es bloggt!)

( )
[ 2005.03.13, 11:52 :: thema: /german/meinblog :: link zum artikel :: 0 Comments ]

ich glaub ich steh' im wald ...

heute habe ich meine nachbarin zum opi baumarkt gefahren und dort etliche kilometer abgelaufen und einen ganzen einkaufswagen voller erde, pflanzen und blumentoepfe durch das gartenbauparadis geschoben.

farn

dabei habe ich viel ueber diese gruenen dinger gelernt und mir selbst auch welche zugelegt. vor allen pflanzen, die meine kater moegen, habe ich gekauft. von garfield weiss ich, dass katzen farn lieben und aus dem tier-peripherie-discount nahm ich mir gras als hinweis mit. also noch ein paar huebsche unter- und uebertoepfe dazugetan und schon war ich richtig viel geld los.

meine nachbarin ist von handwerklichen maschinen aehnlich begeistert, wie ich von neuen apple-produkten und so zeigte sie mir noch ihre favoriten: ein mini-akkuschrauber mit pistolengriffvon bosch, einen schwingschleifer und eine erschwingliche kreissaege.

fuer mich gab es noch eine kuehlschrangluehbirne (matt, 15 watt) dichtungen fuer meine wohnungstuer und bits und nuesse die mir bei weiteren ikea-moebeln helfen werden.

pflanzen von den nachbarn

daheim haben wir dann alles ein- und umgetopft und ich bin nun richtiger pflanzenbesitzer. vom roedel hatte ich ja schon eine unkaputtbare pflanze geschenkt bekommen, die mir fast vertrocknet war und die jetzt aber wieder blaetter bekommt, obwohl die kater dranpinkeln und die aestchen abfuttern. zu roedels pflanze kommen noch das gras und das farn und zwei pflanzen, die mir meine nachbarn geschent haben.

vom farn und von den pflanzen der nachbarn habe ich mal fotos angeflickrt, roedels pflanze braucht noch ein wenig und das gras soll ich noch anwachsen lassen, das ist also zur sicherheit noch bei meinen nachbarn.

Faulbaer (echte pflanzen ... so gruen ... ich fass es nicht)

( )
[ 2005.03.12, 22:42 :: thema: /german/wohnen :: link zum artikel :: 0 Comments ]

s/mime, thawte, mail.app: nachtrag

vor einiger zeit hatte ich ja mal eine kleine anleitung zum thema s/mime verschluesselung mit mail.app durch zertifikate von certification agencies "ca" gebloggt.

einer der kommentatoren aeusserte dazu bedenken, dass es aus der keychain keinen weg heraus gebe, man die dortigen zertifikate und privaten wie oeffentlichen schluessel nicht sichern kann.

nicht, dass ich daran gedacht haette, soetwas ueberhaupt zu tun, aber haette ich ein backup meiner schluessel gehabt, koennte ich jetzt noch meine alten verschluesselten mails oeffnen, die ich um diese zeit erhalten hatte.

es verhaelt sich mit einer braven ca (z.b. thawte) naemlich so: man erstellt ein neues zertifikat im browser, wartet, bis es fertig ist und installiert jenes dann. bei der installation in z.b. der keychain werden zertifikat, privater und oeffentlicher schluessel uebertragen. nach einer erfolgsmeldung aller beteiligten prozesse wird mindestens der private schluessel vom server geloescht oder unzugaenglich gemacht. man kann das zertifikat neben den schluesseln somit nur einmal installieren.

wer hier keine sicherheitskopie der schluessel erzeugen kann, ist bei datenverlusten extrem angeschmiert.

man kann den schluessel und das zertifikat bei der ca natuerlich zurueckziehen (revoke) allerdings wird fruehere kommunikation dadurch nicht lesbarer. so sie wichtig war, kann man nur hoffen, dass die frueheren autoren ihre versendeten mails aufbewahrt haben und so freundlich sind, diese neu verschluesselt zu uebermitteln.

ich schau mir in den kommenden tagen mal die titel der mails an, die ich zwischen s/mime-gehversuchen und dem crash erhalten hatte und schicke ein paar peinliche anfragemails raus :-(

Faulbaer (jetzt mal tuefteln, wie man die entsprechenden schluessel aus der keychain kriegt...)

( )
[ 2005.03.12, 10:30 :: thema: /german/schmerz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

die welt nach dem crash - der lange rueckweg ins online-leben

vor gut einem monat hat es mir die festplatte meines heissgeliebten powerbooks zerbroeselt, nur weil steve den sudden-motion-sensor zwei modellreihen nach meiner geraetversion eingebaut hat - mein system also ungeschuetzt war :-(

doch alle schuldzuweisungen helfen hier natuerlich nicht, das leben muss weitergehen.

ich war mir voll und ganz darueber im klaren, dass der rueckweg in mein eingefrorenes cyberleben steinig und anstrengend sein wuerde. was ich unmoeglich hatte voraussehen koennen ist, wie schwer und steinig der weg werden sollte.

einen knappen monat nach der neuinstallation bin ich noch lange nicht "back to normal".

* ich habe zwar alle rss-feeds wieder, aber allein im del.icio.us behauptet das programm, ich muesse mir noch fast 400 links neben deren beschreibung anschauen.
* ueberall und staendig verhaelt sich das system nicht ganz, wie gewoehnlich - dauernd verwirrt es mich mit kleineren feedback-schwankungen.
* oft oeffne ich eine datei und denke "toll, die haelfte fehlt - hmpf".

es wird nochmal mindestens einen monat dauern, bis ich mich vom crash erholt haben werde und hoffentlich reicht das dann.

Faulbaer (nach dem schwimmen dringend mit backups beschaeftigen!)

( )
[ 2005.03.12, 09:51 :: thema: /german/schmerz :: link zum artikel :: 0 Comments ]

blosxom geht, doch einiges bleibt zu tun...

ich bin schon sehr zufrieden soweit. die grundsaetzliche umstellung nach blosxom ist vollbracht, einiges fehlt allerdings noch.

=== offen ===
* alte kommentare einspielen
* neue kommentare ans rennen bringen
* optik verfeinern
** css (noch mehr)
** smartypants
** bettertitle tunen
* eingabemaske zimmern
* xmlrpc an den start bringen
* movable type deaktivieren
* wikiwordish tunen und um weitere features erweitern
* blogrolle (was gaebs denn da ausser nem opml-file?)
* linksystem (del.icio.us einbetten?)
* artikel-teaser im linken rand
* (werbung, unterschriften, ...)

=== erledigt ===
* archiv
* movable type deaktivieren
* optik verfeinern (50%)
** css
** bilder
* wikiwordish kompatibilitaet

Faulbaer (blosxom roxx!)

( )
[ 2005.03.11, 22:56 :: thema: /german/bloggen :: link zum artikel :: 0 Comments ]

bis dann, schlafmulde - machs gut, ecto ...

nachdem ich meine notebook-festplatte verloren hatte und ein guter monat daten und bilder und texte und rechnungen und angebote und videos und songs nicht wiederherstellbar waren, fehlte mir so jede lust zum bloggen.

ich habe mein notebook jetzt fast wieder in dem verwendbaren zustand, den es vor dem crash hatte, aber ein paar dinge sind nicht mehr, wie sonst.

mir ist noch immer nicht so ganz nach bloggen, obwohl sich allerlei veraendert hat.

dies wird der letzte eintrag in der jetzigen fassung der schlafmulde sein - der naechste post wird die umzugsmeldung nach blosxom sein. danach werde ich wohl eine weile in blosxom bloggen und vielleicht kann ich sogar machen, dass blosxom mal vernuenftig mit ecto funktioniert, was es derzeit nicht tut.

an movable type werde ich nichts vermissen, ausser ecto, das mit movable type direkt nichts zu tun hat, aber ein hervorragendes frontend zum bloggen ist.

meine letzten bemuehungen in richtung blosxom hat der sturz vernichtet ß nun muss ich gany von neuem beginnen. ich schaetze, dass sich rein optisch kaum etwas aendern wird - es kann sein, dass die kommentarfunktion eine weile auf zich warten lassen wird und, dass die alten kommentare nach einer entspammung auch erst spaeter wieder ins weblog finden werden.

ich bin guter dinge und freue mich darauf, wieder loszulegen, aber es kann noch ein wenig dauern, bis alles umgestellt ist.

das alte (jetzige) weblog werde ich stark reduziert weiterlaufen lassen, beizeiten mal entspammen und schreibschuetzen. wenn mir ein gescheiter weg einfaellt, wie ich alle frueheren postings und kommentare ins neue weblog bekomme, ohne, dass die links zu den artikeln brechen (apache rewrite engine, ich komme ^ ^ ) werde ich das wohl auch sukzessive machen. aber im vordergrund steht fuer mich auf alle faelle, das neue blog an den start zu bringen.

Faulbaer (bis dann dann...)

( )
[ 2005.03.09, 21:54 :: thema: /german/technik :: link zum artikel :: 0 Comments ]
mario cart wii
2750-5048-8920
search
tags

25C3, aperture, apple, apps, arbeit, arbyte, bef, berlin, beta, bett, bonn, canon, ccc, chaos communications congress, debian, deutschland, diy, dns, do it yourself, drobo, em, em 2008, embedded, english, essen, fail, flagge, food, fotografie, fussball, german, hacking, internet, ipad, iphone, job, joy, kochen, koeln, konsum, kueche, kvm, london, love, mac mini, macbook air, meinblog, mobile, mobile phone, o2, palm, palm pre, photography, piraten, pre, raid, rant, ranz, saegen, schwimmen, server, smartphone, spielzeug, sport, teuer, translation, uk, updates, vertrag, virtualization, waschen, wochenende, wohnen, workout, wucher, xen, zimbra

categories
archive
network
blogroll
commented
linked
twittered
blog-stuff
signed
angelos widmung johls signatur Malte Fukami nonocat by nonograffix bob
Politiker-Stopp - Diese Seite ist gesch├╝tzt vor Internet-Ausdruckern.
Erdstrahlenfreie Webseite mit Hochbürder Zertifikat

articles