Faulbaer's Schlafmulde :: Nov 2008
articles
http://jm.tosses.info

neue ufer

es ist mal wieder soweit. nach fast drei jahren suche ich nach einem neuen job, einem neuen projekt oder neuen ufern.

ich interessiere mich im inland fuer eine leitende position mit verantwortung ueber mindestens zehn mitarbeiter. die firma sollte wenigstens ueber sechzig angestellte verfuegen und ihren sitz in berlin, bonn, duesseldorf, frankfurt, koeln, mainz oder wien haben.

tatsaechlich favorisiere ich allerdings stellen im englischsprachigen ausland. da sollte das geld stimmen und die firma ebenfalls etwas groesser sein. hier muss es auch keine leitende position sein.

ebenso interessiere ich mich fuer projektarbeit als externer in sicherheitsorientierten projekten ab einem jahr laufzeit mit option auf verlaengerung. ich wuerde auch gerne wieder als berater arbeiten.

• auf xing findet man mich unter: JM_Tosses

• profil, c.v. und zeugnisse finden sich hier: tosses.info

ich bin nach vereinbarung innerhalb von zwei wochen verfuegbar.

Faulbaer (ansonsten sieht man sich vermutlich auf dem cccongress ^^)

( tags :: , , , , , , , , )
[ 2008.11.28, 20:02 :: thema: /german/global :: link zum artikel :: 0 Comments ]

rien ne va plus - schneechaos in bonn und weiter draussen

man sagt ja, nichts sei so bestaendig, wie der wandel. dem moechte ich den deutschen (autofahrer) als regelbestaetigende ausnahme entgegenwerfen.

sobald irgendetwas vom himmel faellt, sei es regen, sei es schnee, stellt der deutsche (autofahrer) seinen verstand ab und auf instinkt um. leider hilft instinkt nicht weiter, denn glaette verhaelt sich komplett unintuitiv.

am samstag war ich nach frankreich unterwegs und anfangs war auch alles prima. die strassen waren zwar glatt, doch voellig leer und somit ungefaehrlich. kaum kamen die ersten anderen wagen in sicht, begann das chaos.

einige fuhren mittig, mancher fuhr konsequent auf zwei spuren und, warum auch immer, die leute wollten einen nicht ueberholen lassen. auf der a-acht war dann alles vorbei. die lkw standen kreuz und quer am strassenrand. man schlaengelte sich so durch - offenbar ein guter grund, endlich die bloeden lichter auszumachen ... (?!?) ... kaum, dass alles stand, stiegen die leute aus und liefen auf der autobahn umher. auf der gleichen autobahn, auf der die gleichen leute kurz zuvor noch unkontrolliert umeinander herumgerutscht waren und ihre karren nicht zum stehen haben bringen koennen, weil sie tags zuvor wohl entschieden hatten, dass sie jetzt noch keine winterreifen benoetigen wuerden.

irgendwie habe ich es noch geschafft, die a-acht wieder zu verlassen und bin dann zurueck. frankreich war ueber saarlouis nicht zu erreichen - dreissig kilometer stau - im sinne von stillstand. auf dem rueckweg auf der a-eins hatte ich bei tempo hundertdreissig auf eisglatter fahrbahn doch tatsaechlich noch einen reisebus auf der stossstange haengen - bergab (!) ... den fahrer haette ich gerne angezeigt, doch konnte ich mir sein kennzeichen nicht notieren und vorbeilassen wollte ich den irren auch nicht. also bin ich fuer eine weile unverantwortlich schnell gefahren, sodass er mich nicht einholen konnte.

heute fuhr ich vom venusberg richtung innenstadt, als es heftig zu schneien begann. jeder sommerreifler schien das zum anlass zu nehmen und ins auto zu springen, um lustige pirouetten zu drehen. nicht nur, dass das getuemmel auf den unbenutztesten strassen am wildesten war, die dummheit war noch dazu erstaunlich eintoenig. die eine haelfte sorgte fuer chaos, indem sie auf freier strasse stressig schrittgeschwindigkeit fuhr - die andere haelfte fuhr hingegen dicht auf und gab auch in tiefem schnee gut stoff. wer nicht faehrt, steht kreuz und quer herum und steigt aus und bemueht sich, ueberfahren zu werden.

ich habe ja einiges vertrauen in meine vredestein s/m reifen, doch nicht so viel, wie all die jugendlichen und kinder in der altstadt. ich bin ja schon recht langsam gefahren, doch trotzdem blieb mir jedes mal fast das herz stehen, wenn wieder kinder in dunklen klamotten vor meinen wagen sprangen oder mir radfahrer ohne licht die vorfahrt nahmen. alles bekloppte lebensmuede spinner.

ich habe heute bereits genug winter fuer die naechsten zwei jahre - ein verschneites wochenende genuegt mir vollends!

Faulbaer (immerhin habe ich ein paar bilder machen koennen)

( tags :: , , , , )
[ 2008.11.23, 20:48 :: thema: /german/wut :: link zum artikel :: 0 Comments ]

du sollst nicht toeten

heute habe ich zum ersten mal wissentlich und willentlich mein essen getoetet. klar, im laden, als ich meine beute erjagte, war mir noch nicht bewusst, dass ich lebendware gefangen hatte, doch, als ich sie mir zuzubereiten begann, klingelte es leise im hinterkopf - hatte ich einen fehler begangen? war mein essen noch nicht tot?

muscheln isst man in monaten mit 'r', hatte ich mir gemerkt. beim aldi gab es muscheln in der unterdruckverpackung. im aldi hatte ich so richtig lust auf muscheln - alle gesundheitlichen fragen beiseite genommen, mochte ich muscheln immer, wenn ich mir nicht den magen an ihnen verdorben habe.

beim reinigen der muscheln jedoch liess ich nochmal alles revue passieren, was ich zum thema zubereitung und verzehr von muscheln im gedaechtnis hatte.

- monat mit 'r' - check!
- muscheln waschen - check!
- kochzeit - check!
- geschlossene muscheln nicht verzehren - che ... mooooment!

alle muscheln waren direkt nach dem waschen geschlossen - die konnten ja nicht alle schlecht sein ... also mussten sie beim kochen aufgehen ... hm ... muscheln sind muskeln - wenn die also jetzt geschlossen sind, leben sie wohl noch ... urgs!

die ersten muscheln begannen sich bereits zu oeffnen, als das wasser zu kochen begann. sie wollten es mir auch wirklich nciht leicht machen!

ich wuerzte das wasser, doch eigentlich wollte ich die muscheln schon fast in der badewanne als neue haustiere einziehen lassen - sollte sich doch der nachmieter drum kuemmern!

schliesslich nahm ich mir ein herz und beendete die angelegenheit so human, wie moeglich. ich dachte mir, dass tod durch ertrinken in kochendem wasser dann wenigstens in sprudelnd brodelndem wasser erfolgen sollte.

muscheln rein, deckel drauf - irgendwie erwartete ich, dass die muschen kurz aufschreiben wuerden, aber entweder ich habs nicht gehoert oder die viecher hatten ihr letztes stossgebet schon in der unterdruckverpackung aufgesagt.

sechs minuten spaeter war der spuk auch schon vorbei und ich muss schon sagen, frische muscheln sind was feines! ausserdem kann man muscheln auch schlecht hinter dem ohr kraulen und sich mit ihnen identifizieren oder sie vermenschlichen. da ist der verzicht auf neue haustiere nicht so dramatisch. ob ich meine kater eines tages zu einem leckeren auflauf machen werde, ist sehr fraglich - in welchen monaten isst man denn katzen und wie werden sie richtig zubereitet?

ich hoffe doch, dass ich mir nicht den magen verderbe ...

Faulbaer (lecker! *schnueff* ... mmmmhhhh ... yummy!)

( tags :: , , , , )
[ 2008.11.04, 21:03 :: thema: /german/essen :: link zum artikel :: 0 Comments ]
mario cart wii
2750-5048-8920
search
tags

25C3, aperture, apple, apps, arbeit, arbyte, bef, berlin, beta, bett, bonn, canon, ccc, chaos communications congress, debian, deutschland, diy, dns, do it yourself, drobo, em, em 2008, embedded, english, essen, fail, flagge, food, fotografie, fussball, german, hacking, internet, ipad, iphone, job, joy, kochen, koeln, konsum, kueche, kvm, london, love, mac mini, macbook air, meinblog, mobile, mobile phone, o2, palm, palm pre, photography, piraten, pre, raid, rant, ranz, saegen, schwimmen, server, smartphone, spielzeug, sport, teuer, translation, uk, updates, vertrag, virtualization, waschen, wochenende, wohnen, workout, wucher, xen, zimbra

categories
archive
network
blogroll
commented
linked
twittered
blog-stuff
signed
angelos widmung johls signatur Malte Fukami nonocat by nonograffix bob
Politiker-Stopp - Diese Seite ist gesch├╝tzt vor Internet-Ausdruckern.
Erdstrahlenfreie Webseite mit Hochbürder Zertifikat

articles