Faulbaer's Schlafmulde :: german :: essen :: du sollst nicht toeten
2008.11.04, 21:03

du sollst nicht toeten

heute habe ich zum ersten mal wissentlich und willentlich mein essen getoetet. klar, im laden, als ich meine beute erjagte, war mir noch nicht bewusst, dass ich lebendware gefangen hatte, doch, als ich sie mir zuzubereiten begann, klingelte es leise im hinterkopf - hatte ich einen fehler begangen? war mein essen noch nicht tot?

muscheln isst man in monaten mit 'r', hatte ich mir gemerkt. beim aldi gab es muscheln in der unterdruckverpackung. im aldi hatte ich so richtig lust auf muscheln - alle gesundheitlichen fragen beiseite genommen, mochte ich muscheln immer, wenn ich mir nicht den magen an ihnen verdorben habe.

beim reinigen der muscheln jedoch liess ich nochmal alles revue passieren, was ich zum thema zubereitung und verzehr von muscheln im gedaechtnis hatte.

- monat mit 'r' - check!
- muscheln waschen - check!
- kochzeit - check!
- geschlossene muscheln nicht verzehren - che ... mooooment!

alle muscheln waren direkt nach dem waschen geschlossen - die konnten ja nicht alle schlecht sein ... also mussten sie beim kochen aufgehen ... hm ... muscheln sind muskeln - wenn die also jetzt geschlossen sind, leben sie wohl noch ... urgs!

die ersten muscheln begannen sich bereits zu oeffnen, als das wasser zu kochen begann. sie wollten es mir auch wirklich nciht leicht machen!

ich wuerzte das wasser, doch eigentlich wollte ich die muscheln schon fast in der badewanne als neue haustiere einziehen lassen - sollte sich doch der nachmieter drum kuemmern!

schliesslich nahm ich mir ein herz und beendete die angelegenheit so human, wie moeglich. ich dachte mir, dass tod durch ertrinken in kochendem wasser dann wenigstens in sprudelnd brodelndem wasser erfolgen sollte.

muscheln rein, deckel drauf - irgendwie erwartete ich, dass die muschen kurz aufschreiben wuerden, aber entweder ich habs nicht gehoert oder die viecher hatten ihr letztes stossgebet schon in der unterdruckverpackung aufgesagt.

sechs minuten spaeter war der spuk auch schon vorbei und ich muss schon sagen, frische muscheln sind was feines! ausserdem kann man muscheln auch schlecht hinter dem ohr kraulen und sich mit ihnen identifizieren oder sie vermenschlichen. da ist der verzicht auf neue haustiere nicht so dramatisch. ob ich meine kater eines tages zu einem leckeren auflauf machen werde, ist sehr fraglich - in welchen monaten isst man denn katzen und wie werden sie richtig zubereitet?

ich hoffe doch, dass ich mir nicht den magen verderbe ...

Faulbaer (lecker! *schnueff* ... mmmmhhhh ... yummy!)

 
add a comment