Faulbaer's Schlafmulde :: May 2004
articles
http://jm.tosses.info

das wars ... die familie ist vermact!

heute habe ich meinem vater sein neues 12 zoll powerbook ueberreichen duerfen. damit haben laestige fragen zum fenstersystem endlich ein ende und werden duch angenehmere fragen ueber die faehigkeiten des apfelsystems ersetzt werden.

als meine lateinlehrerin mich fuer bekloppt erklaerte, weil ich meinen eltern im 3 etagenhaus emails sendete, konnte sie sich vermutlich nicht vorstellen, wie ulkig es ausschaut, wenn ehepartner mit ihren notebooks nebeneinander im internet surfen. meine mutter mit ihrem ibook und mein vater mit dem powerbook ... das sieht drollig nach amateur-apple-werbung aus.

ich muss die beiden mal darum bitten, ein foto schiessen zu duerfen :-) ... schlafzimmer sind ja schon eher nen heiligtum.

-jmt. (ja, ist normal, wenn der heiss wird ... nein, du musst den nicht ausmachen!)

( )
[ 2004.05.22, 01:00 :: thema: /german/technik :: link zum artikel :: 0 Comments ]

heise, news: Start des iTunes Music Store in Europa verzögert sich

und diese neuigkeiten haben mir echt wieder den tag versaut!

nicht genug damit, dass dieses faule halsabschneiderpack called major-five 99 cent fuer zu guenstig haelt fuer etwas, dass doch nur kopiert wird ... nichtmal ueber deren datenwege ... nein, die verwertungsgesellschaftsmafia findet das dann auch zu guenstig? yo, mir fallen kaum mehr worte ein, die beschreiben, wie sehr mir das stinkt, die dann nicht vom kinderbrauser weggefiltert wuerden.

wieso kann ich als fast dreissigjaehriger nicht einfach konsumieren? ich will doch nur geld ausgeben, fuer internet, fuer filme, fuer musik, fuer buecher ... warum darf ich nicht? nein! ich will keine stinkenden plastikmedien! echt nicht. und ja! ich habe den anspruch, dass meine musik gut klingt, sich angenehm in meiner datenbank anfuehlt und dazu noch ebensogut benamst ist, wie sie sortiert ist. ist das zuviel verlangt?

ausserdem finde ich 99 cent per song echt etwas zu teuer, aber das sollte sich doch zum guten aendern lassen. ich meine, es ist eine verlustbehaftete digitalkopie, deren lagerung und versand kaum cants beansprucht ... die redaktionelle bearbeitung und der kuenstlerische wert koennen aber doch bitte nicht soooo teuer sein? aehm nein, ich brauche keine bspears und ich muss auch keine werbung haben ... ich hoere eh nur, was mir freunde vorschlagen und mitbringen ... die sehen von den werbeausgaben aber nichts.

-jmt. (waaaaaaaaaaaaaaah! ^&%&^%$#&^%$# waaaaaaaah!)

( )
[ 2004.05.11, 19:21 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

faulbaeren skaten nicht!

ich hatte eben die irrwitzige idee, mit meinem skateboard zum chaostreff fahren zu wollen. da ich mich allerdings nicht mit meinem notebook in den dreck hauen wollte, waren erstmal proberunden angesagt. wegen meiner gewichtszulage habe ich die achsen noch etwas fester eingestellt, das skateboard wird ja bekanntlich durch neigung gesteuert, aehnlich, wie rollschuche mit parallelen rollen.

autsch! hingeworfen hat es mich nur zwei mal fast, aber es war trotzdem keine gute idee. ich weiss jetzt auch wieder, wieso mir immer mein linkes fussgelenk immer so wehtut ... heute habe ich es mit 125 kilo belastet ... zwei strassen rauf, zwei runter ... von den 300 metern habe ich muskelkater und mag mich eigentlich nicht mehr bewegen.

als ich wieder durch meine wohnungstuer hereinhumpelte leuchtete in knallrot "40 kilo runter!" vor meinen augen ... argh! hihi - fasten fuer die selbstzerstoerung :-) ich muss wieder skaten!

-jmt. (lustig hat es bestimmt ausgesehen und springen kann ich auch noch!)

( )
[ 2004.05.11, 19:05 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

BBC entwickelt Open-Source-Video-Codec

in diesem heise-artikel geht es um die entwicklung eines freien open-source-codec durch die bbc. ich finde das sehr cool und ausserordentlich zukunftsgewandt von der bbc. ich kenne da andere fernsehsender z.b. in deutschland, die es eher mit dem hersteller des fenstersystems halten und ihre systeme virenanfaellig, wurmanfaellig und plattformabhaengig halten. einer der gruende dafuer, dass ich keinen fernseher mehr habe.

-jmt. (daumen hoch die bbc! -> abschalten!)

( )
[ 2004.05.11, 18:55 :: thema: /german/code :: link zum artikel :: 0 Comments ]

Trendsetters

ich lese (und kommentiere) neuerdings oefters im switcherblogg MacMove.com von mike, seth und eric. das blogg ist seit april online und teilweise ganz nett zu lesen. schoen fand ich auch wieder, wie im artikel "Trendsetters" dargestellt wird, wer im computerbereich neue technologien voranbringt.

-jmt. (ja, natuerlich apple, dumbo!)

( )
[ 2004.05.11, 18:31 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

heise, telepolis: "Internet wird illegaler"

ich zitiere einfach mal "das fazit" des artikels:

"Meldestellen" sind wie Disclaimer: sie schaden nicht sehr, nützen aber rein gar nichts. Sie verschaffen aber vermutlich ein gutes Gewissen. Und bieten Arbeitsplätze für Hobby-Kämpfer gegen das Böse allüberall im Internet: Viren, Extremismus, Kinderpornografie, Kriminalität, Gewalt. Man braucht offenbar keine Qualifikation: Es reicht aus, wenn man es gut meint.

ich rufe hiermit zur aktion "gehirnspenden fuer jugendschuetzer" auf! wieso bin ich eigentlich nie geschuetzt worden? *schluchz*

-jmt. (gehirn bitte per mail an http://jugendschutz.net)

( )
[ 2004.05.11, 18:21 :: thema: /german/politik :: link zum artikel :: 0 Comments ]

wieso verstehen sie nicht, dass wlan nichts kosten kann? lufthansawlan: $30!

bei golem lese ich Lufthansa: Internet per WLAN im Flugzeug und denke: "endlich! verstanden!". doch nach ueberfliegen des artikels wird klar, dass sie es immernoch nicht verstehen. fuer popelige 5 mbit downstream und 1,5 mb upstream fuer ein komplettes flugzeug gibt kein mensch, der auch nur im ansatz bei sinnen ist 30 dollar aus. ich verstehe nicht, wieso man etwas entwickelt, das schon auf dem jungfernflug eine pleite ist? liegt es daran, dass man managern so einfache konzepte wie "kundenbindung durch mehrwert" nicht mehr vermitteln kann? seien wir doch mal ehrlich ... 30 dollar holen doch weder die entwicklungskosten, noch den betrieb wieder rein, vor allem dann, wenn es keine sau nutzt. internet gehoert heute ebenso selbstverstaendlich kostenfrei in die luft, wie die der sauerstoff. ich zahle nicht fuer sauerstoff bei der lufthansa extra, nur weil irgendwer nicht verstanden hat, was sinn macht und was nicht. ich wechsele die linie und fliege mit wem, der mir internet fuer kostenfrei gibt. und das wird jetzt nicht mehr lange auf sich warten lassen, da die lufthansa ja nun eine lattenhoehe bestimmt hat, die es zu unterbieten gilt.

-jmt. (zensur, wucher, kopfgeldjaeger, und der alltaegliche wahnsinn... quo vadis?)

( )
[ 2004.05.11, 16:11 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

vaio - pocket - music ... erster akzeptabler ipodkontrahent im bereich interface ...

keine ahnung, wieso ich bei sony immer auf den asiatischen seiten lande, aber unter der ueberschrift VAIO | VAIO pocket zeigt sony nun seinen 20 gigabyte musikspieler. das ding siht nicht so schik aus, wie der ipod, aber das ist wohl geschmackssache ... ausserdem muesste ich es mal befummeln. was aber im flash-filmchen klar wird, ist, dass sony ziemlich nah an ein ipod-look-and-feel herankommt ... und das ist gut so! meiner hoffnung nach muesste apple nun mit guenstigeren neuen ipods nachruecken, die dazu noch eine groessere platte haben. bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte ....

-jmt. (80 gigabyte ipod mit cover-art fuer unter 500 euro, jetzt!)

( )
[ 2004.05.10, 20:53 :: thema: /german/technik :: link zum artikel :: 0 Comments ]

kennt ihr noch den michel aus loenneberga?

ab und an erinnere ich mich an michel aus loenneberga von astrid lindgren.

michel, marco polo, ronja und die brueder loewenherz waren die ersten buecher, die ich gelesen habe. und was habe ich bei michel gelacht und was war ich bei den bruedern traurig ... von michel habe ich sogar noch eine langspielplatte ... da geht es natuerlich um die betrunkenen huehner, all die schnitzereien und die geschichte mit dem brotschieber und der feuerspritze :-))

wieso komme ich grade heute wieder auf michel? ganz einfach ... immer, wenn ich mit zahnstochern herumspiele, muss ich an den michel in mir denken. michel hat ja die meisten seiner ueblen streiche nicht mit boesem willen gespielt, sondern eher, weil er etwas gutes tun wollte, oder weil er im spiel etwas nicht beachtete, was aus der sicht eines erwachsenen vielleicht selbstverstaendlich gewesen sein mag. heute hatte ich huehnchen zum essen und danach eben zahnstocher benutzt.

die geschichte mit den zahnstochern ist schon eine weile her und mich froestelt immer, wenn ich daran zurueckdenke ... dann muss ich aber doch wieder schmunzeln, weil es bei all der grausamkeit eben doch urkomisch war...

ich muss wohl sechs oder sieben jahre alt gewesen sein und es war wohl an meinem geburtstag, oder zu weihnachten ... festlich allemal, denn ich durfte laenger aufbleiben und im wohnzimmer spielen. meine mutter hatte allen spiesschen mit kaese, wurst und trauben gemacht und es gab saft und geschenke und sowieso wird mir ganz warm, wenn ich an den abend zurueckdenke. hm ... da alles ganz verschwommen ist, muss es wohl noch vor der einschulung gewesen sein, denn da hatte ich noch keine brille. die spiesschen waren zahnstocher.

jedenfalls spielte ich damals mit playmobil und wenn ich mich recht erinnere, hatte ich etwas zum thema safari geschenkt bekommen. da gab es einen loewen, tiger, ein auto mit einem lasso an einer angel, ein zebra und safarimaennchen. playmobil ist natuerlich immer etwas langweilig gewesen und sollte zum rollenspielen anregen. nunja, das habe ich dann auch getan ...

ich lag also auf dem bauch auf unserem dicken teppich, futterte die spiesschen und jagte tiger und zebras mit dem auto. irgendwann fiel mir auf, dass das nicht wirklich sinn machte, denn im lieferumfang meines geschenkes war kein gehege enthalten. meine jaeger waren ja nun nicht doof, wozu sollten die denn viecher fangen, wenn sie die dann nicht wegsperren konnten? das war voellig bloedsinnig. daher hiess es, ein gehege muss her, oder ein anderes spielzeug.

zum glueck war ich auch nicht doof und wusste mir zu helfen ... von den spiesschen waren mittlerweile richtig viele zahnstocher uebrig ... und die passten wunderbar in den dicken teppich. ich baute ein grosses rechteckiges gehege und achtete darauf, dass die gefangenen tiere nicht entwischen konnten. ein tor haette ich zwar eigentlich auch benoetigt, aber - details! - ich konnte ja immer einen zahnstocher anheben, wenn ein tier passieren musste.

so spielte ich dann bis tief in die nacht hinein ... manchmal brachen die tiere auch aus und ich musste das gehege weiter verstaerken ... zumindest hatten die jaeger dadurch etwas zu tun. mit dem gehege machte das ganze richtig spass und ich wurde auch nicht muede, wirklich nicht ... "*gaehn* ... bin nich muede ... *zwinker*"

irgendwann musste ich aber denn wohl doch ins bett, es war spaet, die spiesschen waren aufgefuttert und irgendwie war ich sogar schon zu muede zum aufraeumen ... ;-) ich bin dann wohl auch recht schnell eingeschlafen und alles war prima, bis zum naechsten morgen ... puh!

am naechsten morgen wurde ich von gebruell geweckt, das ich gut einem meiner tiger zurechnen konnte ... nur, dass dieses gebruell zu gleichen teilen aus zorn, aus schmerz und ueberraschung zu bestehen schien. das passte dann doch nicht zu meinen tigern.

ich schluepfte als aus dem etagenbett und macht mich auf den weg die treppe herunter, wir wohnten damals in einer schoenen maysonettewohnung in bonn. mein zimmer lag oben und die treppe war im erdgeschoss im wohnzimmer. sie war offen und so konnte ich schon auf halbem wege meinen vater erkennen, wie er auf der couchlehne sass und heulte und schimpfte. er schien mit irgendetwas beschaeftigt zu sein ... ich kam also vorsichtig naeher ... noch hatte er mich nicht gesehen, aber wie ich dann sah, haette ihm das auch nichts gebracht, wenn er mich haette fangen wollen. er war naemlich damit beschaftigt, die gitterstaebe meines raubtiergeheges aus seinem schlimm blutenden fuss zu zupfen ... minutioes, einen nach dem anderen ... sicher mehr, als zehn stueck - autsch!

... und es war wirklich kein geplanter anschlag, wie mir spaeter vorgeworfen wurde ... ehrlich ... keine falle - ein gehege!

es gab dann eine ganze weile keine spiesschen mehr und laenger aufbleiben war erstmal auch gegessen ... dafuer durfte ich mehr aufraeumen und abwaschen ... das uebliche eben.

all das ist nun wirklich lange her, aber ich erinnere mich fast immer daran, wenn ich zahnstocher benutze ... daran und an michel aus loenneberga, der eigentlich fast immer so in seine streiche gerasselt ist, wie ich beim spielen.

-jmt. (ein ganz und gar unangenehmer anblick ... so zahnstocher im fuss - viele ... brrrrr!)

( )
[ 2004.05.08, 18:23 :: thema: /german/meinblog :: link zum artikel :: 0 Comments ]

mac os x - geschlossene quellen, sicherheit durch verschwiegenheit

ich las in letzter zeit in in- und auslaendischen medien darueber, dass apple einige sicherheitsluecken nicht publik mache ... und war nicht allzu ueberrascht.

tatsaechlich sind allerlei bestandteile von mac os x weiterhin nicht im quellcode zu haben. wenn ich mich nicht taeusche, sind das zum beispiel alle teile der ilife-suite, xcode, apple-works, quicktime, mail.app und so weiter. beinahe alles, was apple zum unix hinzugefuegt hat, ist geschlossener quellcode.

die ausnahme bilden hier allerlei programmier-werkzeuge, die erweiterung zu quelloffener software, die apple in sein mac os x hat einfliessen lassen und einige protokolle und dergleichen. software, die man veroeffentlicht, damit andere sie benutzen.

ich frage mich, ob apple seine politik einmal aendern wird, glaube aber nicht so recht daran. apple war schon immer sehr verschwiegen, was seine produkte betrifft. ueber die zukunft wird erst geredet, wenn das marketing dazu bereit ist, ueber die vergangenheit wird nur geredet, wenn es der zukunft dient und ueber die gegenwart wird nicht geredet, sondern gehyped.

ich habe mir noch kein abschliessendes urteil darueber gebildet, was ich gerne moechte. solange mac os x noch niche ist, kann apple gerne verschwiegen sein, denke ich ... aber sobald es mal mit 20 - 30% marktanteil wirklich interessant fuer die macher von malware wird ... saehe ich gerne einen deutlichen richtungswechsel und mehr offenheit bei angreifbaren diensten.

-jmt. (wie hoch, steve? wie hoch?)

( )
[ 2004.05.06, 18:52 :: thema: /german/code :: link zum artikel :: 0 Comments ]

amazon hat mich vorlaeufig wieder ... oder ich amazon

eben durfte ich mir ein neues kennwort verpassen und ich kann mich nun wieder in amazon.de sowie amazon.co.uk einloggen. eine begruendung fuer meine sperrung ist mir amazon bislang schuldig geblieben ... vielleicht ist mein nachname bei amazon.co.uk einfach auf einer bad-word-list und amazon.de traut sich nicht zuzugeben, dass ich gesperrt wurde, weil "jan manuel wichst" ;-)

das waere wirklich zu komisch - muaharharharharhaha

ok, spass beiseite, ich finde es sehr unangenehm, wenn mein konto unbegruendet gesperrt wird und man sich danach zu fein dafuer ist, mich aufzuklaeren, was ich kuenftig vermeiden will ... z.b. die nennung meines nachnamens ... hmpf.

ich zaehle das mal als schlechten service und fuehre amazon vorerst unter "dienstleister - unzuverlaessig - intransparent - lahm".

-jmt. (mehrere tage konsumsperre! ... und ich lebe noch!)

( )
[ 2004.05.06, 13:39 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

/ignore oder spamfilter?

ich frage mich im moment, ob meine mails ignoriert werden, oder nur im spamfilter landen ...

ich habe folgenden leuten geschrieben und zum groessten teil keine antwort erhalten:

- pylon
- ccc-intern
- dirk j.
- atoth
- herr link
- ingrid m.
- frau scheerer
- horst p.
- wolfgang f.
- jan o.

werde ich nur ignoriert, weil sich alle mit sasser beschaeftigen muessen, oder lande ich aus unerfindlichen gruenden neuerdings in jedermanns spamfilter? kann mir mal wer sagen, was hier los ist?

-jmt. (aaaaaaaaaaaaaaaaah!)

( )
[ 2004.05.06, 11:10 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

rausgeworfen aus amazon - was nun?

seit vorgestern ist mein amazon-konto gesperrt. meine mails an amazon bleiben unbeantwortet, die kostenpflichtige hotline weiss keinen rat. vielmehr ist herumraetseln angesagt. "vielleicht ist eine zahlung zurueckgegangen?" - nein. "vielleicht haben sie eine offene rechnung?" - nein. "vielleicht haben sie ein falsches kennwort eingegeben?" - nein. "vielleicht ist ihre kreditkarte gesperrt?" - nein. "vielleicht liegt ein missverstaendnis vor?" - ja, gewiss, hmpf!

ich soll jetzt mal eine woche abwarten, ob man sich melde und dann wieder eine mail schreiben. das ist das resultat meines zweiten anrufes bei der hotline.

das fuckt mich jetzt doch schon sehr ab. zumal mein amazon-profil recht umfassend ist, mittlerweile. ich habe die agenten so gut trainiert, dass sie mir einerseits nichts mehr anbieten, was ich schon habe und andererseits kaum mehr etwas, das ich nicht will.

ausserdem frage ich mich, wieso mich amazon nicht anruft, wenn mein konto gesperrt ist. ich meine ... es koennte ja ein verbrecherischer cookie-dieb sein unwesen getrieben haben, oder ein kreditkartenbetrueger, oder was weiss ich ... da waere ich doch wohl sicherlich zuerst zu informieren, gewiss sollte ich nicht derjenige sein, der ohne antworten dasteht.

was habe ich getan, bevor ich gesperrt wurde? naja, das ueblcihe verpeilt ungewoehnliche nutzerverhalten:

kauf am 29.04.2004 bei amazon.co.uk um 23:15 uhr
kauf am 30.04.2004 bei amazon.de um 23:30 uhr
kauf am 30.04.2004 bei amazon.co.uk um 05:40 uhr

dabei die eingabe einiger verfallener gutschein-codes, aber die nur in amazon.de.

die lieferung von amazon.de ist mittlerweile eingegangen, auch amazon.co.uk warte ich noch. falls alle lieferungen eingehen, habe ich wirklich kein verstaendnis mehr fuer eine unkommentierte sperrung meines amazon-kontos. falls die amazon.co.uk bestellung nicht eingeht, so bin ich eben in dieser sache sickig. ich kann nur haffen, dass die sperrung zu meinem schutz erfolgte und nicht zu dem amazons ... kenn jemand ne gute alternative zu amazon? anime kaufe ich ja eh schon lieber in den staaten bei discountanimedvd.com. jetzt muesste ich noch nen ersatz fuer buecher und normale dvds in .de finden, dann braeuchte ich auf amazons lahme beschwerdeabteilung nicht warten.

-jmt. (der verfallende gutscheincodes fuer fickscheisse haelt)

( )
[ 2004.05.04, 17:37 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

Microsoft unterstützt Bundesinnenministerium bei IT-Sicherheit

bei dieser ueberschrift habe ich lange und ausfuehrlich gelacht: "Microsoft unterstützt Bundesinnenministerium bei IT-Sicherheit"

als ich dann las, dass es um die sicherung "beispielsweise von energieversorgern und telekommunikationsnetzbetreibern" ebenso ging, wie um sicherheit durch geheimhaltung ... war mir dann doch eher zum weinen zumute.

toll ist, dass microsoft weiter tuer und tor fuer seine, als "embrace and enhance" bekannte markstrategie offengehalten wird. steve ballmars aeusserungen hinsichtlich eines anstehenden "herstelleruebergreifenden austausches von informationen zwischen verschiedenen systemplattformen" zu vertrauen ist meiner ansicht nach schon grob fahrlaessig.


Faulbaer (denkt, dass fensterbetriebssysteme weder in tk-unternehmen gehoeren, noch in kernkraftwerke!)

( )
[ 2004.05.03, 16:17 :: thema: /german/politik :: link zum artikel :: 0 Comments ]

erste ipod-nutzerin in mainz gesichtet - nach zweieinhalb jahren!

zweieinhalb jahre trage ich nun schon meinen ipod durch mainz. egal wohin ich gehe, er begleitet mich. begonnen hatte ich mit dem fuenfer, wonach ich zum zwanziger wechselte. mein naechster soll, ganz der tradition entsprechend, ein achziger werden, falls sich apple traut, einen achzig gigabyte ipod auf den markt zu bringen. (vermutlich dann mit dem slogan "stores up to 115 uncompressed audio cds")

heute habe ich zum ersten mal einen anderen ipod getroffen. sie grinste mich kurz an, ich sie. wir wussten wieso wir nichts anderes trugen, das wars.

ich frage mich, wieso das so ist. meiner ansicht nach ist der ipod in deutschland schlicht zu teuer. niemand will in deutschland einen musikspieler mit ungewissen vorteilen fuer "fast tausend mark" tragen. ich erinnere mich noch daran, was ich fuer walk- und diskmen und dergleichen damals berappt habe ... nichts kam auch nur nahe an einen wert ueber dreihundert mark. natuerlich hat ein ipod, ebenso, wie auch andere digitale musikspieler, ungeheuren mehrwert, doch dieser mehrwert ist niemandem vermittelbar, der ihn nicht erlebt hat. aehnlich aussichtslos ist es, fenster-nutzern die vorteile und gescheidigkeit von macosx zu erlaeutern.

mich wuerde mal interessieren, wie die verkaufszahlen fuer die ipod-reihe in deutschland aussehen. man moege nicht vergessen, dass es hier noch keinen itunes music store gibt, dass das geraet teurer ist, als in den staaten und, dass alle neuen geraete hier mit deutlicher verzoegerung unters volk gemischt werden.

uebrigens gibt es immernoch fensternutzer, die itunes nicht kennen! wie geht das denn? ich meine winamp war ja mal ne coole software, aber es ist nun wirklich nicht mehr auf der hoehe der zeit.

-jmt. (itms germany now! 75 cent a song is by far enough!)

( )
[ 2004.05.03, 15:58 :: thema: /german/alltag :: link zum artikel :: 0 Comments ]

wer denkt, er koenne hier nicht kommentieren...

der moege sich bitte durchlesen, was in der login-box steht. dort sind nutzer und passwort im klartext zu lesen. letztlich resultiert dies aus meiner "no spam" kampagne. daher sind login und passwort auch an diesem begriff orientiert.

-jmt. (kommentiert nur...)

( )
[ 2004.05.03, 06:10 :: thema: /german/meinblog :: link zum artikel :: 0 Comments ]

SWR: Wurm "Sasser" befaellt weltweit Computer

im bericht des swr ueber sasser faellt mal wieder auf, wie wenig sich heutige fernsehredakteure fuer die inhalte ihrer artikel informieren.

der folgende satz ist zum beispiel ganz grosser unsinn, sobald sich der wurm hinter der firewall befindet.

Betroffen seien Rechner mit den Betriebssystemen Windows 2000, Windows XP sowie Windows Server 2003. Rechner hinter einer Firewall blieben von den Auswirkungen verschont.

dazu bedarf es nur einer mail mit passendem anhang, oder einer schlecht konfigurierten firewall, die zum beispiel den entsprechenden port ins netz weiterleitet.

grossartig fand ich auch die auflistung der betriebssysteme hier:

Auch andere Betriebssysteme wie Linux, McIntosh, Novell Netware und OS/2 Unix seien nicht gefährdet.

ich kenne kein MxIntosh betriebssystem und "OS/2 Unix" gehoert meiner ansicht nach auch nicht zusammen.

-jmt. (ist sasser wirklich so ein grosses problem?)

( )
[ 2004.05.03, 05:42 :: thema: /german/technik :: link zum artikel :: 0 Comments ]
mario cart wii
2750-5048-8920
search
tags

25C3, aperture, apple, apps, arbeit, arbyte, bef, berlin, beta, bett, bonn, canon, ccc, chaos communications congress, debian, deutschland, diy, dns, do it yourself, drobo, em, em 2008, embedded, english, essen, fail, flagge, food, fotografie, fussball, german, hacking, internet, ipad, iphone, job, joy, kochen, koeln, konsum, kueche, kvm, london, love, mac mini, macbook air, meinblog, mobile, mobile phone, o2, palm, palm pre, photography, piraten, pre, raid, rant, ranz, saegen, schwimmen, server, smartphone, spielzeug, sport, teuer, translation, uk, updates, vertrag, virtualization, waschen, wochenende, wohnen, workout, wucher, xen, zimbra

categories
archive
network
blogroll
commented
linked
twittered
blog-stuff
signed
angelos widmung johls signatur Malte Fukami nonocat by nonograffix bob
Politiker-Stopp - Diese Seite ist gesch├╝tzt vor Internet-Ausdruckern.
Erdstrahlenfreie Webseite mit Hochbürder Zertifikat

articles