Faulbaer's Schlafmulde :: german :: technik :: finally!
2008.03.20, 09:58

finally!

_3013_2346620715_c4dcf497e7.jpg

gestern um kurz nach zehn lieferte ups meinen neuen rechner. der mac pro war weit schneller ausgepackt und aufgestellt als die zugehoerigen monitore. zum mittag holte ich noch meine platten aus der post, dann ging es ans einrichten.

nach der installation hat der mac pro jetzt ein raid mit dreihundert gigabytes und eines mit sechshundert gigabytes kapazitaet. ich kann nur hoffen, dass die software-raids etwas taugen.

die migration meines kontos ging vergleichsweise zueugig, doch wurde der user nicht sauber angelegt. es wurde zwar kein user angezeigt, doch meldeten alle frontends konflikte mit einem bestehenden nutzer gleichen namens. ^^

_2129_2347451462_94ea98a713.jpg

hierbei stellte ich fest, dass leopard ohne den netinfo manager geliefert wird und lernte das kommandozeilen tool 'dscl' naeher kennen. nach meinen erfahrungen mit dem netinfo manager war mir klar, dass ich meine user am ehesten unter local/defaults/users/ finden wuerde. dort liess ich mir mit read .../administrator meinen admin user ausgeben und mit 'create .../username key value' legte ich nach und nach die wichtigsten fehlenden werte an. dabei stellte sich heraus, dass man sich ohne gueltige shell zwar auf der gui, jedoch nciht auf dem system anmelden kann. ausserdem muessen manche strings mit leerzeichen nochmal mit anfuehrungszeichen eingeschlossen werden, damit sie das system spaeter richtig lesen kann - dscl hingegen ist das eigentlich egal und gibt in beien faellen den leerzeichen getrennten string wieder.

irgendwann heute nacht um zwei hatte ich dann die meisten meiner festplatten am neuen rechner angeschlossen, daten gezogen und daaten geloescht. es verbleiben noch etwa fuenfhundert gigabytes, die verarbytet werden muessen.

wer noch keinen mac pro von innen gesehen hat, moege das gerne nachholen. das teil ist ein traum - viel einfacher kann man komponentenwechsel nicht machen. der einbau der sata platten geht eigentlich nur noch beim drobo einfacher.

wo immer der rechner rechen muss, ist er rasend schnell. bei allem anderen bremsen ihn dateisystem und speicher spuerbar. schneller als alles, woran ich bislang gesessen habe ist er aber allemal. ^^

nach der kalibrierung der samsung screens, bin ich mit dem bild ausserordentlich zufrieden. bei einfachen tests ist mir auch kein pixelfehler aufgefallen.

das schnurlose keyboard bekommt leider oft meinen schlag auf die space taste nicht mit - naja ...

Faulbaer (heute geht es weiter)

 
add a comment