Faulbaer's Schlafmulde :: german :: eitelkeit :: stecknadeln ... sadistische textildesigner spielzeuge
2005.06.29, 21:14

stecknadeln ... sadistische textildesigner spielzeuge

ich habe mir etwas mehr dienstkleidung gekauft und fuer fuenf hemden, zwei hosen, ein sacco, einen guertel und keine schuhe (die ich eigentlich auch noch hatte kaufen wollen) etwa sechshundert euros ausgegeben.

beim auspacken der buegelfreien hemden verschiedener marken setzte sich eine finstere idee in mir fest ...

die klamottendesigner, die hemden in form bringen, damit sie unter der cellophan-tuete toll ausschauen sind alle sadisten (!). es ist schon ein langwieriges geduldspiel, die ganzen stecknadeln, klemmen und faeden zu entfernen, die einen davon abhalten, sich das hemd mit all den verpockenden textilfarben ueberzuziehen, nur damit man dann herausfindet, dass sich 'buegelfrei' wahlweise auf den aktuellen zustand des hemdes (also ungebuegelt == buegelfrei), den motivationsgrad des zuletzt buegelnden in der hemdenfabrik (nach hitzefrei - buegelfrei), oder gar den moeglichen buegelverzicht nach dem naechsten waschgang bezieht. gebuegelt sind die hemden nicht, aber knittrig, wo man hinsieht - ausnahmslos, von dreissig bis sechzig euros. (duerfen hemden so teuer sein?)

ich habe aus den hemden bestimmt insgesamt vierzig nadeln und fuenfzehn klemmen gezogen - ein wahnsinn.

da ich weiterhin nicht weiss, ob ich all die heimtueckisch versteckten nadeln erwischt habe, betrachte ich ein jedes hemd bis zur erfolgreichen anprobe als untrusted and dangerous - probably harmful.

schick sind sie aber allemal :-)

Faulbaer (und dann noch schuhe besorgen ...)

 
add a comment