Faulbaer's Schlafmulde :: german :: technik :: alle jahre wieder - kino versus heimkino
2006.05.01, 14:58

alle jahre wieder - kino versus heimkino

ich bin bei boingboing mal wieder ueber all die 'guten' gruende gestolpert, weshalb ich nicht mehr ins kino gehe. diesen gruenden fuege ich auch nur noch zwei weitere hinzu, von denen boingboing der eine vermutlich weniger gewahr und der andere gaenzlich unbekannt sein duerfte.

der erste ist, dass es nahezu keine vorstellungen mehr im originalton gibt und ich mag weder gut synchronisierte noch schlecht synchronisierte filme. der zweite grund ist, dass ich mir ausserdem einen beamer (Sanyo PLV-Z3) beschafft habe.

der beamer erzeugt in hoher aufloesung (1280x720) ein tolles heimkinobild ganz ohne taschenkontrollen und kameraverbote. vor allem kann ich den film jetzt immer anhalten, wenn mir nach etwas anderem ist. ich habe eine sehr kurze aufmerksamkeitsspanne und kann einen film durchaus mehrmals unterbrechen, um zu chatten, zu bloggen, mails oder rss-feeds zu stoebern oder mich auch nur um essen und trinken zu kuemmern.

seit ich dem ganzen noch ein billigstes 5.1 soundsystem (CLATRONIC SLS 617) hinzugefuegt habe, sehe ich wirklich keinen grund mehr, mich einem kino auszusetzen.

mir fehlt nur noch eine popcorn-maschine und etwas zur nachos-zubereitung (vor allem fuer die gierigen kaesesossen). ausserdem natuerlich ein kleiner ofen in den ich all das geld werfen kann, das ich jetzt spare ^^ aber halt! da ist mir schon etwas eingefallen ... ich kaufe wieder DVDs. Toll sind gebrauchte DVDs aus der Videothek ...

Ich kann allerdings weiterhin jeden gut verstehen, der filme rippt oder nur gerippte filme aus dem internet herunterlaed. im gegensatz zu den DVDs, die ich kaufe, zwingen einem gerippte filme naemlich keinen 'antipiraterie-du-bist-kriminell'-vorspann auf, den man nicht umgehen kann.

im aktuellen chaosradio zum thema web 2.0 weist tim sogar darauf hin, dass er schon lange keine medien mehr kaufe, also genaugenommen sagt er, er kaufe keine CDs und DVDs mehr. aber ich denke, er meinte, er kaufe digitale inhalte nicht mehr auf greifbaren medien. das kann ich gut nachvollziehen - mir liegt das zeug auch nicht. die DVDs, die sich hier stapeln wuerden durch ein kleines RAID sehr raumsparend vertreten. ich habe meinen boykott aber erstmal wieder aufgegeben und erweitere wieder meine DVD sammlung.

passend dazu hat amazon vor kurzem begonnen, DVDs per post zu vermieten. aber nach ein paar kurzen berechnungen wurde mir klar, dass das angebot fuer einen medienjunkie wie mich nicht ausreicht.

voellig unerwartet fand ich gestern abend eine videothek, die taeglich rund um die uhr geoeffnet hat, da sie in eine aral-tankstelle bei hennef eingebettet ist. leider hatten die betreiber deutlich zu kurz gedacht, denn ausweise wurden nur werktags ausgestellt und eine ausnahme sollte es gestern nicht geben. there goes another interested customer.

in mainz gab es videotheken, die jederzeit per fingerabdruck benutzbar waren. identitaet scheint bei videotheken wichtiger als authentifizierung, da ja ein smartcard-verfahren sicher guenstiger waere. an einer biometrieloesung wuerde ich allerdings auch in bonn nicht teilnehmen - bleibt zu hoffen, dass die videotheken auf ein anderes verfahren zur identifizierung umstellen. eine 24 stunden videothek die auch sonn- und feiertags geoeffnet hat, suche ich naemlich ziemlich dringend in bonn.

im del.icio.us rss-feed rauschte vor ein paar tagen auch eine torrent-seite fuer dokumentationen an mir vorbei: ChomskyTorrents.org v.2

Faulbaer (ich liebe filme und dokumentationen)

 
add a comment