Faulbaer's Schlafmulde :: german :: technik :: lob :: portables buero auf dem usb-stick
2006.05.09, 12:36

portables buero auf dem usb-stick

habe es noch in den ohren, das gejammer, open source portierungen nach windows schadeten der open-source gemeinschaft und ihren grossen freien betriebssystemen linux und bsd-unix.

irgendwie stand ich dem immer ungefestigt uninteressiert gelassen gegenueber. eigentlich erwartete ich keine nennenswerte schaedliche wirkung und haette mich das ganze mehr interessiert, so haette ich vielleicht sogar eine gegenposition vertreten. letztlich ist das ja jetzt auch egal.

dank der heise-notiz 'Portables OpenOffice 2.0.2 in deutscher Version' bin ich auf portable open source pakete aufmerksam geworden, die mir die arbeit in windows-umgebungen sehr erleichtern sollten. aus meinem berufsalltag ist windows naemlich leider selbst in hoechst maclastigen unternehmen nicht wegzudiskutieren.

diese portable pakete bringen ein komplettes produktiv-system auf kleinen speichern unter. ein 256er usb-stick beinhaltet da locker ein openoffice, gimp und firefox. das kleine extra ist, dass die applikationen nicht nur vom stick gestartet werden koennen, sondern auch alle informationen ueber programmeinstellungen und dokumente mit auf dem stick ablegen. so hat man sein kleines guero immer auf dem stick dabei, egal, wo man ihn reinstoepselt.

ok - ich wuerde als admin die ausfuehrung von programmen von mitgebrachten usb-speichern wirklich nicht gerne sehen, doch das naechste an einen ausschluss solcher moeglichkeiten das mir bei meinen arbeitgebern unterkam war wohl eine policy, die ich selbst als externer mitarbeiter nichtmal unterschreiben musste. auf technischer ebene wurde da nichts verhindert. windows vista kann dem sicher abhilfe schaffen ^^.

die arbeit mit windows ist dermassen unangenehm und unkomfortabel und und unproduktiv, dass ich mich ueber stabile funktionierende open source loesungen dort nur freuen kann.

ich kann nur sagen: weiter so!

wunschliste:
* x86 umgebung
* aktivperl / perl
* cygwin umgebung

und dual boot ist keine option ...

Faulbaer (wer weiss, vielleicht geht linux ja dann davon unter...)

 
add a comment